9.02.2018 17:58
Quelle: schweizerbauer.ch - khe
Schafe
Agentur nimmt Schafe an Zahlung
Die im Dezember 2017 gegründete Berner Werbeagentur «abstrus gmbh» steht für unkonventionelle und überraschende Ideen. Dem Grundsatz treu, preist sie auf ihrer Webseite an, Kunden würden ihre Dienstleistungen auch in Naturalien bezahlen können. Beispielsweise kostet das Starterpaket ein Schaf und drei Hühner.

Als einer ihrer ersten Kunden das Angebot, Tiere als Zahlungsmittel anzunehmen, prüfte, seien die beiden Firmeninhaber Martin Fussen und Pascal Föhr nicht überrascht gewesen. Christoph Appert, CEO des liechtensteinischen Startups ForYouFirst meinte, er habe testen wollen, ob tatsächlich ein Schaf als Bezahlung akzeptiert würde, heisst es in einem Communiqué der Werbeagentur. Die beiden Inhaber der Agentur hielten Wort und standen schliesslich zu dritt mit dem Schaf auf einer Weide in Grafenried BE.

Die Zahlungsmodalitäten und -formalitäten würden sich noch etwas schwierig gestalten, meinte Fussen. Denn die lieben Tiere sollen artgerecht gehalten werden. Und fügte hinzu, sie würden sich auch eine Weiterbildung im Veterinärwesen überlegen, um den Wert der Tiere besser beurteilen zu können.

Auf der Webseite der Firma abstrus.ch wird explizit darauf hingewiesen, keine Tiere ans Kennenlerngespräch mitzubringen. Ob sie die abstrusen Werbeideen zu einer ganzen Schafherde führen werden, wird sich zeigen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE