7.01.2018 08:32
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt
Luzern
Agrarmuseum hat neuen Besitzer
Die schon seit einigen Jahren ungewisse Museumszukunft scheint vielversprechend gelöst zu sein.

Mit der käuflichen Übertragung der Museumsliegenschaft samt Gebäude von der „Stiftung Schweizerisches Agrarmuseum“ an die „Stiftung Agrovision Muri“ werden per anfangs 2018 wichtige Weichen für wesentliche Weiterentwicklungen auf dem Burgrain in Alberswil gestellt. Das vielseitige und wertvolle Sammelgut bleibt ausnahmslos im Eigentum der Museums-Stiftung. Diese hat überdies von der neuen Liegenschaftseigentümerin die Zusicherung, sämtliche Ausstellungsflächen weiterhin für die statutarischen Museumzwecke nutzen zu können.

Zusammen mit neuen Partnerorganisationen werden das Agrarmuseum und das Bienen-Erlebnis in den nächsten Jahren inhaltlich weiter entwickelt und mit der übrigen BurgrainWelt noch enger vernetzt werden, heisst es in einer Medienmitteilung.

Diesbezüglich werden sich für alle Beteiligten spürbare Win-Win-Effekte ergeben, welche namentlich für einen längerfristig attraktiven Museumsbetrieb nötig und wünschbar sind. Dies ist wohl auch ganz im Sinne des Museumsvereins, welcher durch seine rund 650 Mitglieder auch in Zukunft ein wichtiger unterstützender Partner sein wird.

RegioFair erhält eine neue Logistik- und Bürozentrale

Die „Regio-Fair Agrovision Zentralschweiz AG“ (kurz „RegioFair“) wurde anno 2009 von den fünf zentralschweizerischen  Bio-Vereinen als gemeinsame Vermarktungs- und Dienstleistungsplattform gegründet.

Die sprunghaft gestiegenen Umsätze in den letzten Jahren und die guten Perspektiven erfordern dringend eine leistungsfähigere und grössere Logistikzentrale. In unmittelbarer Nachbarschaft zum Agrarmuseum Burgrain soll ab Ende Winter durch die RegioFair als Bauherrin ein entsprechend konzipierter Neubau weitgehend in Holzkonstruktion erstellt werden.

Die raumplanungsrechtlichen und baugesetzlichen Voraussetzungen sind bei den behördlichen Instanzen abgeklärt und eingehalten. Die Museumshalle-west wird abgebrochen und stattdessen stehen im Neubau eine vergleichbare Ausstellungsfläche und Begegnungs- und Bürolokale zur Verfügung. Diese baulichen und organisatorischen Neuerungen erfolgen einvernehmlich mit der Museumsleitung. Es ist absehbar, dass während der Museumssaison 2018 die ordentlichen Öffnungszeiten auf die Wochenende und Feiertage eingeschränkt werden. 

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE