25.03.2020 07:00
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Weinbau
Angst vor Liquiditätsproblemen
Die Fachstelle Rebbau der Kantone Schaffhausen, Thurgau und Zürich rechnet damit, dass viele Winzer aufgrund der Schliessungen von Restaurants und Bars bald nicht mehr liquid sind.

Im Detailhandel werde zwar nach wie vor viel Wein verkauft, heisst es in einer Meldung der SDA. Die Fachstelle rechnet aber damit, dass auch der Absatz über diesen Kanal in den kommenden Wochen zurückgehen wird. Die Winzer würden mit empfindlichen Umsatzeinbussen rechnen, heisst es weiter. Bereits in wenigen Monaten werde dies bei vielen Betrieben zu erheblichen Liquiditätsengpässen führen. Hinzu komme, dass die Branche ohnehin bereits unter Druck sei, weil die Keller noch gut gefüllt seien.

 In den Rebhängen hingegen sehe es gut aus: Die Reben dürften die angekündigten Frosttage gut überstehen, heisst es in der Mitteilung der Fachstelle. Die Reben seien noch im Stadium der Winterruhe, welche die Knospen bis zu einem gewissen Grad vor dem Erfrieren bewahre.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE