Sonntag, 29. November 2020
02.03.2012 08:18
Aargau

Ausgelaufene Jauche aus Silo führte zu Fischsterben

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Aus einem Landwirtschafts-betrieb in Sins AG im aargauischen Freiamt sind in der Nacht auf Donnerstag bis zu 50 Kubikmeter Jauche aus einem Silo ausgelaufen. Die Jauche gelangte in den Sinserbach, wo sämtliche Fische und Kleinlebewesen verendeten.

Die Jauche floss einem Feldweg entlang in ein Bächlein, das in den Sinserbach mündet, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Der Sinserbach mündet wiederum in die Reuss, wo sich die Jauche schliesslich verdünnte.

Etliche Personen riefen am Donnerstagmorgen die Polizei, weil der Sinserbach getrübt war und stark schäumte. Unterdessen bemerkte der Verusacher den Zwischenfall und meldete sich ebenfalls.

Nach Angaben der Polizei hat Fahrlässigkeit bei der Bedienung des Silos zum folgenschweren Zwischenfall geführt. Der Landwirt wurde bei der Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE