24.05.2016 14:36
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Appenzell Innerrhoden
Auto kommt in Kuhweide zum Stillstand
Am späten Sonntagabend hat bei Appenzell AI ein Autofahrer einen Selbstunfall verursacht. Bei einem Ausweichmanöver wegen einem Wildtier kam das Fahrzeug von der Strasse ab und schlitterte über steilabfallendes Gelände hinunter. In einer Kuhweide kam das Auto zum Stillstand.

Gemäss Angaben der Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden war der Autofahrer von Appenzell nach Hundwil unterwegs. In einer Rechtskurve wurde der 31-Jährige von einem Wildtier überrascht. Bei einem Ausweichmanöver kollidierte das Fahrzeug mit dem rechtsseitigen Beton-Kettenhag.

Anschliessend fiel das Auto über eine Stützwand hinunter. Er schlitterte rund 30 Meter über abschüssiges Wiesland hinunter, bevor es auf der Seite liegend zum Stillstand kam. Der Lenker blieb glücklicherweise, der Wagen hingegen erlitt Totalschaden.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE