22.08.2013 10:11
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bern
Bäuerin schlägt Viehdiebe in die Flucht
In der Region Jegenstorf BE und Utzenstorf BE sind Viehdiebe unterwegs. Einer mutigen Bäuerin gelang es, diese zu verjagen, bevor sie zwei Kälbchen stehlen konnten. Die Landwirtin möchte ihre Berufskollegen aus der Region vor den Dieben warnen

An einem Sommerabend Ende Juli entdeckte Bäuerin Bettina Iseli aus Münchringen bei Jegenstorf BE einen blauen Viehtransporter auf dem Hof. Im Stall brannte sogar Licht. „Da wusste ich, dass Diebe unsere zwei Kälber stehlen wollte“, berichtet Iseli gegenüber der „Berner Zeitung“ am vergangenen Montag.

Die mutige Bäuerin betätigte den Lichtschalter im Wohnhaus und bewegte sich Richtung Stall. Die Diebe wurden auf die 45-Jährige aufmerksam und suchten mit ihrem Fahrzeug unverzüglich das Weite. Iseli konnte aufgrund der Dunkelheit das Nummernschild nicht lesen, doch informierte sie umgehend die Polizei.

Die Landwirtin erfuhr aus der Zeitung, dass sich auch in Utzenstorf Viehdiebe herumtreiben sollen. Um ihre Berufskollegen vor den Ganoven zu warnen, habe sie ihre Geschichte publik gemacht, sagt sie der „Berner Zeitung“. Die Polizei kann zu den Gerüchten aus Utzenstorf nichts sagen, auch dem Berner Bauernverband Lobag wurden bisher keine Vorfälle zugetragen.

Viehdiebstähle sind in der Schweiz bereits einige Male gemeldet worden. Dank der Tierverkehrsdatenbank wird der Verkauf der Tiere sehr schwierig. Doch die Diebe schrecken vor nichts zurück. So werden die Tiere teilweise auf der Weide, in einem Hinterhof oder in einer Garage geschlachtet. Auch vor Autobahn-Toiletten schrecken die Gauner nicht zurück. Gemäss der „Berner Zeitung“ musste nach so einer Schlachtung ein Reinigungsteam die Toiletten säubern.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE