Montag, 18. Januar 2021
12.03.2018 13:35
Österreich

Bauer gefesselt und ausgeraubt

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

In Prambachkirchen (A) haben am Sonntagmorgen zwei Maskierte einen Landwirt mit einem Eisen montiert. Nach dem sie den Bauer gefesselt hatten, durchsuchten sie das Haus und flüchteten mit geringer Beute.

Der Überfall auf dem Hof des Landwirts nahm gegen 7 Uhr seinen Anfang. Der 83-Jährige hielt sich im Obergeschoss auf. «Zwei mit Sturmhauben vermummte Täter haben eine Nebeneingangstür zum Hof aufgebrochen, der Besitzer hat das aber nicht gehört», sagt Polizeisprecher Fritz Stadlmair gegenüber krone.at.

Der Landwirt begab sich anschliessend ins Erdgeschoss und überraschte die Einbrecher. Die beiden Männer bedrohten den Rentner mit einem Montiereisen und drängten ihn in den Wohnraum. Dort fesselten sie den Landwirt mit Strohballen-Schnüren.

Die Räuber wollten vom Landwirt wissen, wo sich der Tresor befindet. Doch dieser ging der Forderung nicht nach. Gemäss Polizeiangaben durchsuchte in der Folge ein Täter die Wohnung, der andere bewachte den Landwirt. Nach rund einer Stunde nahm der Überfall ein Ende. Mit einer Beute von rund 200 Euro (230 Franken) und eine Waffe der Marke Luger CZ suchten sie das Weite.

Dem Bauer gelang es gegen 8.45 Uhr, sich selbst zu befreien und die Polizei zu alarmieren. Der 83-Jährige blieb körperlich unversehrt, erlitt aber einen Schock. Einer der Täter soll 190 cm gross und schlank sein, sein Komplize etwa 175 cm gross und untersetzt. Sie sprachen gemäss dem Landwirt rumänisch oder italienisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE