29.07.2016 08:07
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bern
Bauernhaus niedergebrannt – Kühe auf Weide
In Limpach BE ist am Donnerstagnachmittag ein Bauernhaus bis auf die Grundmauern niedergebrannt. Personen kamen nicht zu Schaden, der Hofhund wurde getötet. Die Brandursache wird derzeit ermittelt.

Der Brand wurde kurz nach 14.40 Uhr der Kantonspolizei Bern gemeldet. Als die Einsatzkräfte kurze Zeit später am Brandort eintrafen, standen das Wohnhaus und der Stall bereits in Vollbrand. Die Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf einen Schopf verhindern, das Stall und das Wohnhaus jedoch wurden vollständig zerstört. Heu und das alte Holz der Gebäude haben den Flammen immer wieder Nahrung geboten, schreibt die Berner Zeitung.

Menschen wurden beim Brand nicht verletzt, Tiere haben sich keine im Stall befunden. Wie die Berner Zeitung berichtet, befanden sich die Kühe beim Brandausbruch auf der Weide. Der Hofhund ist beim Brand ums Leben gekommen. Die Brandursache ist noch unbekannt, sie wird von Spezialisten ermittelt. Zur Höhe des Sachschadens machte die Polizei keine Angabe.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE