30.09.2019 19:00
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Luzern
Bauernhaus niedergebrannt
Am späten Sonntagabend ist eine landwirtschaftliche Liegenschaft durch ein Feuer zerstört worden. Die Brandbekämpfung wurde durch den heftigen Wind erschwert. Menschen und Tiere kamen nicht zu Schaden.

Der Brand wurde der Polizei um 23.18 Uhr gemeldet. Als die Einsatzkräfte am Brandort eintrafen, stand ein Teil des Gebäudes bereits in Vollbrand.

Das Feuer breitete sich, begünstigt durch den heftigen Wind, rasch auf die gesamte Liegenschaft aus. Für das Wohnhaus mit angebauter Scheune gab es keine Rettung mehr. Ein Feuerwehrmann musste mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung zur Kontrolle ins Spital gefahren werden.

Bei Brandausbruch befanden sich keine Personen im Wohnhaus. Tiere kamen nicht zu Schaden. Ermittlungen zur Brandursache sind im Gang. Zur Höhe des Sachschadens machte die Polizei keine Angaben.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE