15.08.2014 11:31
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
St. Gallen
Bauernhaus vollständig niedergebrannt
Am späteren Donnerstagnachmittag ist in Lichtensteig SG ein Bauernhaus vollständig abgebrannt. Das Feuer ging von einem Geräteschuppen aus. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, aber die siebenköpfige Bauernfamilie verlor ihr gesamtes Hab und Gut.

Kurz nach 17 Uhr ist der freistehende Geräteschuppen in Brand geraten. Die Mutter und ihre fünf Kinder im Alter von ein bis acht Jahren konnten das Haus glücklicherweise unverletzt verlassen. Die umgehend alarmierte Feuerwehr konnte aber ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus und den Stall nicht mehr verhindern. Die Löscharbeiten gestalteten sich zudem als schwierig. Die 80 Angehörigen der Feuerwehr mussten zuerst mehrere hundert Meter Wasserschläuche bis zum nächsten Hydranten verlegen.

Das Wohnhaus, der angrenzende Stall und der Geräteschuppen konnten nicht mehr gerettet werden, schreibt die Kantonspolizei St. Gallen in einer Mitteilung. Der Sachschaden fällt sehr hoch aus, er wird von den Experten auf mehrere hunderttausend Franken geschätzt. Bei Brandausbruch befanden sich keine Tiere im Stall. Verletzt wurden niemand.

Für die Bauernfamilie hat der Vorfall gravierende Konsequenzen. Sie verlor ihr gesamtes Hab und Gut. Momentan ist die Familie bei Verwandten untergebracht. Weshalb im Geräteschuppen Feuer ausbrach, wird derzeit durch den Kriminaltechnischen Dienst der Kantonspolizei St. Gallen untersucht.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE