2.05.2019 09:50
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bern
Bauernhausbrand: Ursache ermittelt
Anfang März wurde in Fahrni bei Thun BE ein Bauernhaus durch einen Brand vollständig zerstört. Die Ermittlungen sind abgeschlossen. Als Ursache steht ein menschliches Verschulden im Vordergrund.

Gemäss einer Mitteilung der Kantonspolizei Bern weisen die Ermittlungen des Dezernats Brände und Explosionen auf ein menschliches Verschulden als Brandursache hin. Eine technische Ursache des Brandes kann aufgrund des hohen Zerstörungsgrads jedoch nicht komplett ausgeschlossen werden.

Durch das Feuer wurden der Ökonomieteil des Bauernhauses - wo den Ermittlungen nach das Feuer ausgebrochen war - vollständig sowie der Wohnteil teilweise zerstört. Verletzt wurde beim Brand niemand. Alle Personen, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Gebäude befanden, wurden rechtzeitig durch Nachbarn evakuiert.

Der Grossteil der Tiere, darunter mehrheitlich Grossvieh, konnte ins Freie gebracht werden. Sechs Kaninchen, drei Chinchillas und ein Huhn konnten nicht mehr gerettet werden. Der Sachschaden am Bauernhaus beläuft sich auf über eine Million Franken.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE