Montag, 18. Januar 2021
20.01.2018 13:15
Sport

Bauernsöhne in Kitzbühel top

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

An der legendären Hahnenkamm-Abfahrt in Kitzbühel klassierten sich gleich zwei Bauernsöhne unter den Besten vier. Lauberhorn-Sieger Beat Feuz verpasste den Sieg lediglich um 0,20 Sekunden. Der Österreicher Vincent Kriechmayr fuhr ganz knapp am Podest vorbei.

Zum 78. Mal wurde am Samstag in Kitzbühel die legendäre Hahnenkamm-Abfahrt auf der Streif ausgetragen. Auch in diesem Jahr warf die wohl schwierigste Abfahrtsstrecke im Ski Weltcup einige Fahrer ab. Nicht so die beiden Bauernsöhne Beat Feuz (Schweiz) und Vincent Kriechmayr (Österreich). Feuz führte lange und musste sich schliesslich nur vom deutschen Thomas Dressen mit der Startnummer 19 um 0,20 Sekunden geschlagen geben.

Als Bauernsohn ist Beat Feuz in Bumbach in Schangnau BE auf dem 22-Hektar-Hof «Roseggli». aufgewachsen. Sein Interesse galt aber schon immer dem Sport, weniger der Landwirtschaft. Vincent Kriechmayr aus Koglerau in Oberösterreich hingegen hilft gerne auf dem elterlichen Hof mit, wenn sich die Gelegenheit ergibt. „Natürlich helfe ich auch auf dem Hof, wo ich halt gebraucht werde. Ich lass mich einteilen und das mach ich dann.“ Ambitionen, einmal den Bauernhof zu übernehmen habe der 25-Jährige allerdings nicht. «Das wird Bruder Rafael einmal machen» zitierte ihn die Kirchen Zeitung im Netz kürzlich.

Rangliste

1. Thomas Dressen (GER) 1:56.15

2. Beat Feuz (SUI) +0.20

3. Hannes Reichelt (AUT) +0.41

4. Vincent Kriechmayr (AUT) +0.46

5. Marc Gisin (SUI) +0.68

6. Andreas Sander (GER) +0.74

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE