27.04.2018 18:01
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Sport
Bauernsohn vor Meistertitel
Die Berner Young Boys können am Samstagabend ihre 32-jährige Durststrecke beenden. Gewinnen sie gegen Luzern, sind sie Schweizer Fussballmeister. Eine wichtige Rolle nimmt auch der Bauernsohn David von Ballmoos ein.

Ganz Bern ist seit einigen Wochen in grosser Euphorie, denn YB kann sich mit einem Sieg im 32. Meisterschaftsspiel den 12. Meistertitel der Clubgeschichte sichern. Der Vorsprung auf Titelverteidiger FC Basel beträgt 13 Punkte. Die 31'200 Plätze im Wankdorfstadion sind seit über einer Woche ausverkauft. Die Stadtberner haben nun 5 Matchbälle, um sich die Meisterschaft zu sichern.

Hervorragende Leistungen

Eine wichtige Rolle im Team der Hauptstädter nimmt Goalie David von Ballmoos ein. Der 23-jährige Emmentaler ist auf einem Bauernhof auf der Lueg aufgewachsen. von Ballmoos wurde zuvor während zwei Jahren an den FC Winterthur aus der Challenge League ausgeliehen. Dort holte er sich Spielpraxis. Im vergangenen Juli trat der 1.92 Meter grosse Hüne die Nachfolge von Yvon Mvogo an, der die Berner in Richtung Leipzig (1. Bundesliga) verliess.

In Bern konnte sich von Ballmoos sogleich hervorragend in Szene setzten. In der Champions League-Qualifikation brachte er die gegnerischen Mannschaften mit seinen Paraden zum Verzweifeln. In der Meisterschaft konnte YB dank den guten Leistungen des Emmentalers den FC Basel auf Distanz halten. In 17 Partien musste von Ballmoos nur 18 Mal hinter sich greifen. Dementsprechend ist sein Marktwert innerhalb eines halben Jahres um rund 1.1 Millionen auf 1.8 Millionen Franken gestiegen.

Lebte bis vor 3 Jahren auf dem Bauernhof

Im Januar schlug aber die Verletzungshexe zu. Er zog sich im Trainingslager in Südspanien eine Schulterverletzung zu. Diese setzte ihn während der Rückrunde ausser Gefecht. Anstelle des ruhigen Emmentalers kehrte nach 4 Jahren die YB-Legende Marco Wölfli ins Tor zurück. Der Grenchner wiederum löste die Aufgabe bravourös und half entscheidend mit, dass die Hauptstädter kurz vor dem Titelgewinn stehen.

David von Ballmoos hat bis vor 3 Jahren noch auf dem Bauernhof seiner Eltern gelebt. Beim Misten, Melken und Heuen packte er mit an, berichtete die «Berner Zeitung» im Juli 2017. Bereits in der 6. Klasse war dem Modellathleten klar, dass er eine Lehre als Landmaschinenmechaniker absolvieren will. Diese schloss er ab. Und noch heute hilft er dem Vater beim Reparieren der Landmaschinen.

Zuerst Verteidiger

Zum Fussball kam der 88 Kilo schwere Emmentaler durch seine Lehrerin, wie er der «Berner Zeitung» sagte. Zuerst wurde er beim Koppiger SV als Verteidiger eingesetzt, später wurde der Grossgewachsene ins Tor versetzt. Mit 14 Jahren schloss sich der Bauernsohn den BSC Young Boys an.

Und nun steht von Ballmoos, obwohl er derzeit nicht mittun kann, kurz vor dem Meistertitel mit YB. Noch fehlt der Mannschaft ein Sieg bis zum lang ersehnten Triumph. Im Tor im Spiel gegen Luzern wird Wölfli stehen. Dem jungen von Ballmoos gehört in Bern aber die Zukunft. Und Ende Mai spielt YB noch im Cupfinal – vielleicht mit dem Emmentaler im Tor.

In Bern herrscht eine riesige Euphorie. Der letzte Meistertitel wurde 1986 realisiert, ein Jahr später holte YB noch den Cupsieg. In den 90er-Jahren stiegen die Berner gar in die zweihöchste Liga. Ende der 90er-Jahre drohte gar der Konkurs. Zwar konnten sich YB, auch dank dem neuen Stadion und neuen Geldgebern, erholen.  Die bitteren Niederlagen bei den Finalissimas von 2008 und 2010 gegen den FC Basel sowie den vergeigten Cupfinals von 2006 und 2009 gegen den FC Sion sind bis heute eine schwere Last. Mit einem Sieg gegen Luzern könnte sich YB von dieser Last befreien. Eine Freinacht ist bereits bewilligt. Den Pokal würde YB erst am 13. Mai 2018 überreicht.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE