2.01.2016 06:40
Quelle: schweizerbauer.ch - Alois Burger*
Bauernkonferenz
«Bauerntage sollen ermutigen»
Im Jahr 2016 gibt es keine nationale Bauernkonferenz in Winterthur. Dafür aber regionale Bauerntage in der ganzen Schweiz.

Die Schweizer Bauern werden immer mehr herausgefordert: Grossverteiler wetteifern mit Billigpreisen, Discounter drängen auf den Markt und die Importschranken fallen. In verschiedenen Kreisen und der Politik wird durch Globalisierung und den starken Preisdruck vielen Bauern die Existenz abgesprochen.

Viele Bäuerinnen und Bauern wurden durch die Bauernkonferenzen der letzten Jahre in Winterthur, durch regionale Bauerntage und durch viele Gebetstreffen inspiriert und ermutigt. In anstehenden Fragen und Problemsituationen hat Gott eine neue Sichtweise geschenkt und  in Familien und Häusern neu Raum und Zeit bekommen.

Die Bauernkonferenz-Bewegung besteht aus drei Standbeinen:  Konferenzen, regionale Bauerntreffen  (wie Bauerntage, Gebetstreffen, usw.) und lokale Bauerngebetsgruppen.

Den Rücken stärken

Für 2016 soll die Vision nun anstelle einer Konferenz wieder durch regionale Bauerntage weitergetragen werden. Bauern und Bäuerinnen in der Schweiz sollen ermutigt werden, sie sollen Raum haben für Begegnung, Austausch, Neuausrichtung und Vernetzung. Vor allem soll ihnen geistlich der Rücken gestärkt werden. So dürfen sie in ihrem Alltag mit Gott und seinem Eingreifen rechnen und Hoffnung und Vision für ihre Zukunft bekommen. 

Schlüssel entdecken

Egal ob im Stall, im Schutz vor Unwettern, im Lösen von Konflikten, in der Familie und nicht zuletzt ganz konkret in der Versorgung dürfen wir mit Gottes Eingreifen rechnen. Das Ziel ist, die Bestimmung der einzelnen Bauern und Bäuerinnen in unserem Lande zu fördern und freizusetzen. Bauern und Bäuerinnen haben von Gott Schlüssel empfangen, die dazu ganz entscheidend sind. Diese Schlüssel gilt es gemeinsam zu entdecken, sie in die noch verschlossenen Türen zu stecken und dann die Schlösser der sogenannten «Unmöglichkeiten» aufzuschliessen. 

In den verschiedenen Regionen sind Teams aus Bäuerinnen und Bauern in den Vorbereitungen, den regionalen Bauerntagen einen Rahmen zu geben. Es geht dabei auch  um:   Aus Zeugnissen und Erfahrungsberichten zu hören, was Freunde erlebt haben. –  Zeit für den Austausch über aktuelle Fragen zu haben. – Möglichkeiten der Gemeinschaftspflege zu erleben und göttliche Antworten in Alltagsfragen zu bekommen. Mit Referaten zu diesen aktuellen Themen werden diese Bauerntage ergänzt und unterstützt.

Die Termine der regionalen Bauerntage, welche vom 9. Januar bis zum 6. März 2016 stattfinden, sind so festgelegt, dass man den Ort zum Besuch auswählen kann. 

*Der Autor ist Mitarbeiter der Stiftung Schleife, welche die Bauernkonferenzen organisiert. Mehr unter: www.bauernkonferenz.ch

Regionale Bauerntage

Werden in zehn Regionen durch Teams vorbereitetet.

OSTSCHWEIZ „Auf was vertraust du?!“
Samstag, 9. Januar 2016 09.45 h (ab 09.00 h Eintreffen mit Kaffee)
Rietzelghalle, Rietzelgweg, 9315 Neukirch-Egnach TG,
Auskunft: Hans u. Doris Keller, 071 411 59 53, keller-buehlhof@hispeed.ch

INNERSCHWEIZ „Dankbar vorwärts gehen“
Samstag, 23. Januar 2016 10.00 h (ab 09.30h Eintreffen mit Kaffee)
Landwirtschaftliche Schule, Chlosterbüel 28, 6170 Schüpfheim LU
Auskunft: Bettina Nussbaumer, 041 980 16 75, a.b.nussbaumer@bluewin.ch

REGION JURA „Vivre l’espérance dans nos situations personnelles“
Samedi 30 janvier 2016, Au CET, La Combe 10, 2710 Tavannes BE
Informations: Jean-Luc Scheidegger, 079 251 30 38, scheideggerjl@bluewin.ch

BERNER OBERLAND „Im Laufen wächst der Weg“
Samstag, 30. Januar 2016, Christl. Lebenszentrum, Faulenbachweg 92, 3700 Spiez BE
Auskunft: Ueli u. Regula Bach, 033 748 15 23, ur_bach@bluewin.ch

OBERAARGAU „Gottes Liebe im Alltag“
Sonntag, 31. Januar 2016 10.00 h, Linksmäderhalle, Obergasse 2, 4934 Madiswil BE
Auskunft + Anmeldung: Michael u. Susanne Zbinden, 062 968 15 57, sumi.zbinden@bluewin.ch und Rudolf u. Esther Heiniger, 062 965 31 44, reheiniger@bluewin.ch

EMMENTAL „Mut zum Anderssein“
Samstag, 13. Februar 2016 10.00 h (ab 09.30 h Eintreffen mit Kaffee)
Christliches Lebenszentrum, Lyssachstrasse 33, 3400 Burgdorf BE
Auskunft:
John u. Emmy Gerber, 079 919 42 13, johngerber@bluewin.ch und Marty Iseli, 034 431 14 74

SÄULIAMT-AARGAU „Bode under de Füess“
Sonntag, 21. Februar 2016 09.00 h
Ehem. Landw. Schule, Zentrum im Roos 5, 5630 Muri AG
Auskunft: Fritz u. Maja Kobel, 079 434 27 61

SUISSE ROMANDE „Paysan – tiens bon!“
Samedi 27 février 2016 09.30 h, Salle de la Prillaz, Chemin des Autrichiens 15, 1470 Estavayer FR
Information et inscription: Daniel et Eliane Hofer, 022 366 10 69, de@hofer@.farm

ZÜRIBIET „Investieren, aber richtig!?“
Sonntag, 6. März 2016 09.45 h (ab 09.00 h Eintreffen mit Kaffee)
Landw. Schule Wülflingen, Riethofstrasse 62, 8408 Winterthur ZH
Auskunft: Andreas und Regula Frischknecht, 055 240 46 13, lindenhof-tann@bluewin.ch

BASELBIET „Hoffnung trotz Spannungsfelder“
Sonntag, 6. März 2016 09.30h (ab 09.00h Eintreffen mit Kaffee)
Schulheim Schillingsrain, Schauenburgestr. 90, 4410 Liestal BL
Auskunft: Gregor u. Johanna Kapp, 061 901 93 54, Kapp22@bluewin.ch

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE