27.04.2017 19:13
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Bern
BEA: Die Kühe sind da
Am Freitag öffnet die BEA ihre Tore. Die Frühjahresmesse in Bern bietet für alle etwas. Eine wichtige Rolle an der BEA haben auch die Nutztiere. schweizerbauer.ch konnte am Donnerstag einen ersten Blick auf das Messegelände werfen.

Am Donnerstag herrschte auf dem BEA-Gelände emsiges Treiben. An den Ständen der Aussteller wurden die letzten Arbeiten durchgeführt. Denn bereits am Freitagmorgen wird die 66. BEA ihre Tore öffnen.

Vom 28. April bis am 7. Mai 2017 bieten rund 950 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen an. Die BEA bietet nicht nur «tierisch viel Auswahl», sondern auch Unterhaltung, ein vielfältiges Tages- und Abendprogramm, zahlreiche Sonderschauen und eine breite Palette an Gastronomieangeboten. Eine wichtige Rolle haben die Tiere inne. Rund 600 Kühe, Pferde, Hunde, Schafe, Ziegen, Schweine, Vögel und andere werden während den zehn Tagen auf dem Gelände, in den Stallungen, Volièren, im Streichelzoo oder in den zahlreichen Vorführungen zu sehen sein.

Die Kühe bereits auf dem Messegelände eingetroffen. In der Halle 12 sind rund 50 Kühe der Rassen Holstein, Red Holstein, Braunvieh, Jersey, Fleckvieh, Simmental und Hinterwälder zu sehen. Auch Mutterkühe mit ihren Kälbern haben den Weg in die Halle gefunden. Die Stallungen sind in einer U-Form ausgerichtet, damit die Kühe auch gut zu sehen sind. Mittels Stellwänden wird den Besuchern die Kuh, die Milch- und Fleischproduktion und die Vorzüge der Schweizer Milchviehhaltung nähergebracht. In der Halle 12 finden Sie auch den Stand des «Schweizer Bauer». Kommen Sie vorbei. Sie können attraktive Preise gewinnen.

Weiter wird in der Halle 12 in einer rund 60 Quadratmeter grossen Arena die Kuh den Konsumenten näher gebracht. Ein Moderator zeigt auf, wie die Milch- und Fleischproduktion vonstatten geht, welche Kuhrassen sich dafür eignen und welche Bedürfnisse ein Rind hat. Am 30. April und am 6. Mai gibt es zudem eine besondere Präsentation. Züchterin Sandra Henzer bringt das Dahomey-Rind, die kleinste Rasse der Welt, den BEA-Besuchern näher. 

Die meist besuchte Halle an der BEA ist das Grüne Zentrum. Eine Sonderausstellung «Vom Feld auf den Teller» zeigt auf, was alles hinter der Nahrungsmittelproduktion steckt. In einem «Lehrgang» werden verschieden Kulturen wie Kartoffeln, Zuckerrüben, Getreide, Raps und Gemüse vorgestellt. In der Halle 12 wie im Grünen Zentrum steht die Landwirtschaft im Zentrum. An verschiedenen Ständen gibt es die leckeren Sachen, produziert von den Schweizer Bauern, zum Essen.

Fahren Sie nach Bern an die BEA. Es lohnt sich!

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE