Sonntag, 25. September 2022
20.07.2012 08:15
USA

Besitzer müssen anstössigen Namen ihres Rennpferds wechseln

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda/dpa

Eine Stute darf in Australien nicht länger «Blackman» (deutsch: «schwarzer Mann») heissen. Dies könnten farbige Menschen nach Ansicht der Behörde für die Registrierung von Rennpferden als Beleidigung auffassen, wie der Sender ABC News am Donnerstag berichtete.

Die Behörde ordnete eine Umbenennung an: Das Pferd soll von nun an «Lady Blackman» heissen. Die Besitzer hatten die Stute nach dem australischen Künstler Charles Blackman benannt.

Die Behörde hatte den Namen ursprünglich genehmigt. Nachdem die Stute kürzlich ihr erstes Rennen gewann, gab es jedoch eine Beschwerde. «Das ist das Verrückteste, die schlimmste Überreaktion die ich jemals erlebt habe», sagte Pferdetrainer David Hayes zu australischen Medien.
Mehr zum Thema
Allerlei

«Fiona» war am Freitag als Hurrikan der zweitstärksten Kategorie an dem britischen Überseegebiet Bermuda vorbeigezogen. - Symbolbild: pixabay Mit heftigen Regenfällen und Winden in Hurrikan-Stärke hat Wirbelsturm «Fiona» Kanadas Ostküste…

Allerlei

Das «Fest der Feste» findet an den Wochenenden vom 24./25. September und 1./2. Oktober statt. Von der Älplerchilbi bis zur Metzgete: Im Rahmen des «grössten Erntedankfests der Schweiz» vereint das…

Allerlei

Insgesamt fanden in der Schweiz rund 750 Aufräumaktionen statt. - Agrisano E-Scooter und Schuhe im See, Essensverpackungen und Plastikflaschen an Land: Tausende Freiwillige haben am Freitag und Samstag in der…

Allerlei

Der Theodulgletscher im Wallis ist das höchstgelegene Sommerskigebiet der Alpen. - Twitter Die Zermatt Bergbahnen nehmen den Sommerskibetrieb auf dem Theodulgletscher am kommenden Dienstag wieder auf.  Die Niederschläge sowie kalten…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE