Mittwoch, 21. April 2021
05.03.2021 17:40
Coronavirus

Bund gegen einmaligen Massentest der Bevölkerung

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Der Bund hat der Idee für einen Corona-Test der ganzen Bevölkerung auf einmal zugunsten einer sofortigen Aufhebung des Lockdowns eine Absage erteilt. Die Umsetzung eines solchen Projekts sei nicht realistisch und berge grosse Gefahren, sagte Gesundheitsminister Alain Berset am Freitag vor den Medien in Bern.

Ein Thurgauer Arzt und Unternehmer will laut Medienberichten sämtlichen Haushalten im Land innerhalb von fünf Tagen zweimal einen Selbsttest schicken. Gemäss seinem Konzept könnte damit im ganzen Land ein entscheidend grosser Teil aller Infizierten erkannt und isoliert werden. Daraufhin könnte der Lockdown innert acht Tagen aufgehoben werden.

Bundesrat Berest äusserte sich kritisch zum Plan. Es sei eine Illusion, das Problem damit aus der Welt zu schaffen, sagte er. Eine zu frühere Lockerung der Massnahmen berge die Gefahr, dass die Schweiz die Kontrolle verliere.

Es sei eine Illusion, zu glauben, dass man alle positiven Fälle aufdecken könne, wenn zu einem Zeitpunkt alle Menschen getestet würden, sagte Patrick Mathys, Leiter der Sektion Krisenbewältigung und internationale Zusammenarbeit beim Bundesamt für Gesundheit (BAG). Einerseits gebe es bei den Tests Fehlerquoten. Andererseits könne das Virus bei Infizierten je nach Infektionsstadium noch nicht nachgewiesen werden. Weiter sei die Schweiz keine Insel. Es werde immer wieder importierte Infektionsfälle geben.

Mehr zum Thema
Vermischtes

Die Fahrt auf der Autobahn dürfte für den Lenker teuer werden. - Polizei Mit diesem Fahrzeug haben die Polizisten wohl nicht gerechnet. Bei Augsburg im Bundesland Bayern stoppten sie einen…

Vermischtes

Martin Ackermann, Präsident der wissenschaftlichen Taskforce des Bundes - Bund Beim Öffnungsentscheid des Bundesrates vom vergangenen Mittwoch hätten andere Stimmen mehr Gewicht gehabt. Das Vertrauen in die wissenschaftliche Taskforce habe…

Vermischtes

Auf diesem Festgelände neben dem Flugplatz Bleienbach wird es Ende August kein 39. Eidgenössisches Hornusserfest geben. - zvg Das 39. Eidgenössische Hornusserfest 2021 findet nicht statt. Das finanzielle Risiko, die…

Vermischtes

Unternehmensgründungen liegen weiterhin voll im Trend. - pixabay Die «Gründungswelle» in der Schweiz hat sich auch im ersten Quartal 2021 fortgesetzt. So wurden von Januar bis März rund 15 Prozent…

3 Responses

  1. Die beste Lösung: Keine Tests, Aufhebung aller Einschränkungen (Aufhebung des „Lockdowns“).
    Und endlich mal eine Horizonterweiterung: Wissenschaft ist nicht die einseitige Sichtweise der Task-Force, sondern die Offenheit für alle ehrlichen Studien. Dass die Studie der Stanford University von John Ioannidis einfach ausgeblendet wird, ist eine Schande. Diese Studie besagt eindeutig, dass die Lockdown-Massnahmen nichts bringen und wirtschaftlich völlig kontraproduktiv sind.

  2. Und nochmals: Jeder soll doch mal tiefgründig folgendes überlegen:
    Tatsache: „Die Covi-19-Toten haben ein Durchschnittsalter, das über dem durchschnittlichen Todesalter der Schweizer liegt.“
    Das heisst doch: Bei Covid-19 haben wir es mit einer natürlichen Todesursache zu tun.
    Dass diese Wahrheit verschleiert, unterdrückt wird, zeigt, dass Behörde und Medien an Desinformation und nicht an Information der Bevölkerung interessiert sind.

  3. Den Lockdown könnte man so ganz sicher innert einer Woche aufheben, weil man fast keine Infizierte finden würde…
    Etwas sehr Bauernschlau die Idee dieses Arztes! Welcher Infizierte würde sich schon freiwillig melden, wenn der selbst durchgeführte Selbsttest positiv anzeigt, der Betroffene jedoch keine offensichtlichen Sympthome hätte und dafür in Quarantäne müsste? 😉
    Diese Millionen können wir uns getrost sparen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE