16.12.2016 12:48
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
Chaos wegen freilaufender Kühe
In Niedernberg im Bundesland Bayern verursachten am späteren Dienstagnachmittag ausgebüxte Kühe mehrere Unfälle. Die trübe Bilanz: Vier Autos verunfallten, zwei Tiere wurden getötet, eine Autofahrerin erlitt Verletzungen.

Den Ausflug ins Freie endete für zwei Kühe tragisch. Kurz nach 16.30 Uhr kam es auf der Strasse zwischen Niedernberg und Grossostheim zu einem ersten Unfall. Eine Autofahrerin sah die Herde zu spät und erfasste in der Folge ein Rind. Das Auto wurde schwer beschädigt, die Frau blieb unverletzt.

Nur wenige Minuten später krachte es erneut. Ein Autofahrer prallte gegen zwei Kühe. Auch in diesem Fall blieb der Fahrer unverletzt, sein Auto wurde stark beschädigt. Fast gleichzeitig kollidierte auf der Gegenrichtung eine Autolenkerin frontal mit einer Kuh. Die Frau wurde leicht verletzt, das Auto stark beschädigt. Die Kuh wurde getötet. Das tote Tier wurde von einem weiteren Autofahrer überrollt.

Die Bilanz dieser Unfälle: Alle vier beteiligten Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Eine Kuh starb auf der Unfallstelle, ein weiteres Tier wurde so schwer verletzt, dass es von einem Jäger vom Leiden erlöst werden musste. Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten war die B469 zwischen Grossostheim-Mitte und Niedernberg komplett gesperrt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE