19.07.2020 08:29
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt/khe
Bern
Coronafall bei Lüthi & Portmann
Nach den Coronafällen im Schlachtbetrieb Reber in Langnau hat sich auch ein Angestellter der Metzgerei Lüthi & Portmann in Deisswil bei Münchenbuchsee mit dem Virus angesteckt. Wie der «Blick» berichtet, sei der Mann kürzlich aus dem Kosovo zurückgekehrt.

Ein Angestellter der Metzgerei Lüthi & Portmann in Deisswil BE hat sich mit dem Coronavirus angesteckt. Der Mann, der aus Kosovo zurück reiste ist positiv auf Covid-19 getestet.  Da seine Erkrankung einen schweren Verlauf nehme, wurde er hospitalisiert,  berichteten mehrere Quellen der Boulevard-Zeitung.

Der CEO der Firma, Paul Lüthi habe um das Urlaubsziel des Angestellten gewusst und dennoch keine Quarantäne angeordnet. Jedoch stellt der Metzgerei-Chef klar: «Der Angestellte kam am 29. Juni zurück aus den Ferien.» Da sei die Quarantäne-Regelung für die Rückkehr aus Risikoländern noch nicht in Kraft gewesen. «Das BAG hat am 2. Juli über diese Auflage informiert, aktiv wurde sie dann erst am 6. Juli.»

Laut «Blick» würden mittlerweile weitere sechs Angestellte Symptome zeigen, die möglicherweise auf eine Coronaerkrankung zurückgehen könnten. Dies bestätigt Paul Lüthi: «Es gab einzelne Mitarbeiter, die nach dem Vorfall ebenfalls über Symptome klagten.» Die Tests seien aber allesamt negativ ausgefallen.

 


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE