20.09.2015 14:20
Quelle: schweizerbauer.ch - sum
Deutschland
D: Güggel narrte Tierschützer
Ein wilder Hahn auf einem Friedhof in Deutschland hat wochenlang die Tierschützer beschäftigt. Friedhofsbesucher hatten sich beschwert, dass er Blumenbeete und Gräber aufscharre, um Samen auszugraben.

Daraufhin bat die Gemeindeverwaltung den Tierschutzverein, den Vogel einzufangen. Nachdem die ersten Fangversuche mit einem Kescher nicht funktionierten, versuchte man es laut proplanta.de mit personeller Verstärkung und einem Huhn, das den Gockel anlocken sollte – ebenfalls ohne Erfolg.

Katzen- und Hundefallen funktionierten auch nicht. Schliesslich rückten zwölf Mann dem Tier in einer Treibjagd zu Leibe. Der Fluchtweg über den Bach wurde abgeriegelt. Mit Hund, Netz und sieben Keschern konnte der Hahn gefangen werden. Wo er herkam, ist unbekannt. Nun lebt er bei einer Tierschützerin. 

 


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE