19.09.2017 10:25
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Österreich
Dank Kindern – 100 Rinder gerettet
Am Samstagabend kam es auf einem Bauernhof in Obermühlbach bei St. Veit (A) zu einem Grossbrand. Rund 800 Heuballen gingen in Flammen auf. 100 Rinder konnten aufmerksamen Kindern gerettet werden.

Der Brand brach gegen 18.40 im Wirtschaftsgebäude aus. Die zwischen 800 und 900 eingelagerten Heu- und Strohballen entzündeten sich rasch. Zwei Kinder hatten das Feuer den Brand bemerkt. Es handelt sich um die Nichte des Bauern und deren gleichaltrige Freundin, wie ORF Online berichtet. Beim Spielen sahen sie den Rauch und holten ihre Mutter.

Als die Feuerwehr am Brandort eintraf, stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Aber da das Feuer von den Mädchen rechtzeitig entdeckt wurde, konnten die 100 Stück Vieh im Anbau des Gebäudes rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden. 100 Ballen Stroh konnten ebenfalls vor dem Flammen gerettet werden. Die Tiere wurden mittlerweile in einem Ersatzstall einquartiert.

Durch den Brand wurden die gelagerten Ballen sowie das Wirtschaftsgebäude völlig zerstört. Verletzt wurde niemand. Als Brandursache wurde eine Heu-Selbstentzündung ermittelt. Die Höhe des Sachschadens wurde noch nicht beziffert. Dieser dürfte aber massiv ausfallen. Im Einsatz standen rund 120 Feuerwehrleute.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE