19.02.2015 15:27
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Japan
Dank Tomaten-Roboter fit werden
Mit einem tragbaren Tomaten-Roboter stellt ein japanisches Unternehmen seine ganz eigene Idee von tragbaren Geräten unter Beweis. Der «Tomatan» ist ein Roboter mit Armen, Beinen und einer Tomate als Kopf, der Sportler während eines Laufs mit wichtigen Nährstoffen versorgen soll.

Der Roboter sitzt auf den Schultern des Läufers und kann auf Knopfdruck Tomaten aus einer Art Rucksack holen und vor den Mund des Läufers halten. «Tomaten haben sehr viele Nährstoffe, die Müdigkeit bekämpfen», wie Shigenori Suzuki vom japanischen Gemüsesaft-Produzenten Kagome am Donnerstag sagte.

Im Einsatz am Marathon

Entwickelt wurde der Roboter zusammen mit der Firma Meiwa Denki, die in Japan für ihre verrückten Produkte und Musikinstrumente bekannt ist. «Wir haben über hundert Tomaten gebraucht, um diese Maschine herzustellen», sagte Novmichi Tosa von Meiwa Denki. Das Hauptaugenmerk habe dabei auf dem «visuellen Design» gelegen.

Zum Einsatz kommen soll der immerhin acht Kilogramm schwere «Tomatan» am Wochenende während des Marathons in Tokio. Angesichts des Gewichts stellt sich Kagome-Mitarbeiter Suzuki allerdings nicht der gesamten Strecke, sondern nimmt am Samstag an einem Fünf-Kilometer-Lauf teil. «Ich werde mit meinen Werkzeugen an seiner Seite laufen, wie ein Mechaniker bei der Formel 1», sagte Tosa.

Messgerät überprüft Zufuhr

Eine kleinere - immerhin noch drei Kilogramm schwere - Variante des «Tomatan» nimmt dafür am Sonntag ein anderer Kagome-Läufer mit auf die komplette Marathonstrecke.

Sie hat nicht den Charakter eines Roboters, sondern verbindet vielmehr einen auf dem Rücken befestigten Halter mit Mini-Tomaten über einen Schlauch mit dem Mund des Läufers. Die kleinere «Tomatan»-Version ist auch mit einem Messgerät ausgestattet, das den Läufer hindert, zu viele Tomaten auf einmal zu sich zu nehmen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE