Montag, 8. August 2022
02.02.2014 12:00
Bern

Der Siegermuni ist wieder in seiner alten Heimat

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: Jacqueline Graber

Der Muni des Schwingerkönigs Matthias Sempach wurde in Ranflüh eingestallt. Dort geniesst er nun das Rentnerdasein.

Vor ein paar Tagen wurde Fors vo dr Lueg in Ranflüh eingestallt. «Er hat sich überhaupt nicht verändert», sagt Hans Bichsel an der Medienkonferenz. Und er muss es wissen: Denn Hans Bichsel hat den Muni vor dem Eidgenössischen Schwing-und Älperfest in Burgdorf betreut. Der heute dreijährige Stier stand damals auf dem Hof von Hans Bichsel und dessen Sohn Christian in Ranflüh.

Danach war der Siegermuni des Schwingerkönigs Matthias Sempach für rund vier Monate bei Swissgenetics in Mülligen AG. Währenddessen suchte Sempach nach einem geeigneten Platz für den Swiss-Fleckvieh-Stier. Fündig wurde er bei seinem Cousin Simon Hertig in Ranflüh. Hertig betreibt Mutterkuhhaltung und Trutenmast. «Es ist mir eine Ehre, Fors vo dr Lueg bei mir im Stall zu haben», sagt der Emmentaler.

Nicht weniger Freude über die Rückkehr des rund 1000 Kilo schweren Tiers hat Hans Bichsel. Denn während Simon Hertig quasi für Kost und Logis zuständig ist, übernimmt Bichsel, der ganz in der Nähe wohnt, die Pflege des Muni. Auch wird er ihn an öffentliche Auftritte begleiten. «Wir haben bereits einige Anfragen,  doch Verträge sind noch keine unterschrieben», sagt Matthias Sempach.

Mit dem Umzug nach Ranflüh geht der Muni quasi in Rente. Wegen der Unfallgefahr wird er nicht für den Natursprung eingesetzt. Dank Swissgenetics ist jedoch für Nachwuchs gesorgt. «Bis an Weihnachten waren ungefähr 300 Samendosen von Fors vo dr Lueg verkauft», weiss Matthias Sempach. 

Mehr zum Thema
Allerlei

Naturschützer kritisierten die geplante Auktion. Die Umweltorganisation WWF erklärte, die Tiere sollten besser in andere Zoos gebracht werden. - Symbolbild: Zoo Zürich Ein Zoo im Osten Pakistans versteigert in der…

Allerlei

Bei dem Wolkenbruch wurden innerhalb einer Stunde Niederschläge von mehr als 100 Liter pro Quadratmeter gemessen. - pixapay Heftige Unwetter und Murenabgänge haben Südtirol und das Trentino heimgesucht. Die Feuerwehren…

Allerlei

Bis Samstagabend sollten die 30’000 Jugendlichen wieder nach Hause zurückgekehrt sein. - Symbolbild: Pfadi Nach zwei Wochen voller Abenteuer geht das grösste Schweizer Pfadi-Bundeslager aller Zeiten diesen Samstag im Oberwallis…

Allerlei

Die Gewitter brachten in kurzer Zeit grosse Regenmengen, teilweise Hagel und Sturmböen. - Tobias Hämmer Nach der dritten Hitzewelle des Sommers hat eine Kaltfront am Samstag in weiten Teilen der…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE