25.12.2016 06:23
Quelle: schweizerbauer.ch - Doris Bigler
Verbände
Die 10 kuriosesten Verbände
Die Schweiz ist ein Land der Verbände. Wie in der Landwirtschaft die Schweine-, Rinder-, Geflügel-, Getreide-, Kartoffel- oder Milchproduzenten, sind auch in der Lebensmittelwirtschaft die verschiedenen Hersteller nach Produktionsrichtungen zusammengeschlossen.

So gibt es etwa den Verband der Suppenhersteller oder jenen der Glaceproduzenten. Alle diese Verbände wiederum sind in der Fial, der Foederation der Schweizerischen Nahrungsmittel-Industrien, zusammengeschlossen. Das ist das Pendant der Verarbeiter zum Schweizer Bauernverband. Wir haben für Sie aus den 16 Mitgliedsverbänden der Fial 10 mehr oder weniger kuriose Beispiele herausgepickt.

1. Verband Schweizerischer Hersteller von Suppen und Saucen

Die Suppen- und Saucenindustrie verarbeitet unter anderem Trockengemüse, Pilze, Mehl und Rahm. Sie ist traditionell mit Weltbekannten Marken wie "Knorr", "Maggi", "Haco" und "Hügli" auf Exportmärkten erfolgreich. «Ein freier Marktzugang zu den EU-Ländern und möglichst vielen weiteren Desitinationen ist für sie von vitaler Bedeutung», heisst es in der Beschreibung auf der Homepage von Fial. Dem Verband gehören die sieben Unternehmen: Haco, Hügli Nahrungsmittel, Nahrin, Oswald Nahrungsmittel, Reitzel und Unilever Schweiz an. Sie beschäftigen 2050 Mitarbeiter und setzen rund 626 Mio. Fr. pro Jahr um.

2. Schweizerischer Hefeverband

Die zwei Mitglieder des Hefeverbands, Hefe Schweiz, Stettfurt und Klipfel Hefe, Rheinfelden BL, stellen Backhefe, Rieselhefe, Heferahm, Würfelhefe und Trockenhefe her.  Ihr Anliegen ist eine Verhinderung von Wettbewerbsnachteilen gegenüber importierten Produkten sowie die Erhaltung günstiger Rahmenbedingungen. Die beiden Unternehmen setzen mit 52 Beschäftigten 25 Mio. Franken jährlich um.

3. Interessengemeinschaft Tee, Gewürze und verwandte Produkte (IGTG)

Zu den Produkten der IGTG gehören Schwarztee, Grüntee, Kräutertee und Früchtetee, Gewürze, Trockenfrüchte, Nüsse etc. Der Verband setzt sich für Ungehinderte Importmöglichkeiten für die  Rohstoffe und ein EU-kompatibles Lebensmittelrecht ein. Auch möchte er, dass gesundheitsbezogene Anpreisungen für Tee, Kräuter- und Früchtetee zugelassen werden. Die 17 Unternehmen beschäftigen 500 Angestellte und machen einen Umsatz von 90 Mio. Fr.

4. SwissPasta

Die Vereinigung der Schweizerischen Teigwarenindustrie möchte, dass die Beschaffung der Rohstoffe - in der Regel Hartweizen aus USA und Kanada - möglichst ungehindert bleibt. Derzeit sind die 6 Unternehmen JOWA AG, Huttwil, JOWA AG, Schwerzenbach, Pasta Premium AG, Frauenfeld, Pasta Röthlin AG, Kerns und Pastificio Simona SA, Quartino Mitglieder des Verbands. Bei ihnen arbeiten 250 Angestellte und der Jahresumsatz beträgt total 125 Mio. Fr.

5. Verband der Schweizerischen Schmelzkäseindustrie (SESK)

Die Emmi Fondue AG, Langnau i. E., die Hardegger Käse, Jonschwil und die Strähl Käse AG, Siegershausen, sind im Verband der Schweizerischen Schmelzkäseindustrie zusammengeschlossen. Sie stellen Schmelzkäse und Fertigfondue her und wollen im Verband die wirtschaftlichen und beruflichen Interessen der Schweizerischen Schmelzkäseindustrie wahren sowie die Zusammenarbeit fördern. Die 344 Mitarbeiter der Firmen sorgen für einen Jahresumsatz von insgesamt 139 Mio. Fr.

6. Glacesuisse

Die Mitglieder dieses Verbandes stellen allerlei Glace-Produkte her. Die Emmi Schweiz AG, Luzern, Froneri Switzerland S.A., Goldach, Gelati Gasparini, Münchenstein, Giolito GmbH, Bern, Midor AG, Meilen und Unilever Schweiz GmbH, Lusso Ice Cream, Thayngen wünschen sonnige und warme Sommermonate sowie Zugang zu den wichtigsten Rohstoffen (Rahm, planzliche Fette, Früchte etc.) zu konkurrenzfähigen Bedingungen. Auch sind sie auf den Rohstoffpreisausgleich im Export angewiesen. 650 Mitarbeiter setzen jährlich 380 Mio. Fr. um.

7. Biscosuisse

Der Schweizerische Verband der Backwaren- und Zuckerwaren-Industrie ist stark exportorientiert und deshalb an günstigen staatlichen Rahmenbedingungen für den Aussenhandel sehr interessiert. Die 36 Unternehmungen stellen Zuckerwaren wie Hart- und Weichbonbons, Dragées, Gelée und Gummibonbons, Kaugummi, Marzipan, Fondant, Nougat, Husten-, Hals- und Kräuterbonbons, etc. sowie Dauerbackwaren (Zwieback, Apéro- und Salz-Gebäck, Biscuits, Militärbiscuits, Dessert-Halbfabrikate, u.a. her. Sie beschäftigen 3091 Mitarbeiter und setzen 809 Mio. Fr. pro Jahr um.

8. Chocosuisse

Zwanzig Unternehmen sind im Verband der Schweizerischen Schokoladefabrikanten organisiert. Sie setzen sich für eine auf den Märkten wettbewerbsfähige Schweizer Schokoladeindustrie und die Erhaltung und Förderung des weltweit guten Rufes der Schweizer Schokolade ein. Dazu fordern sie günstige Rahmenbedingungen für das wirtschaftliche Wohl der Mitglied-Firmen. 4241 Mitarbeiter sorgen hier für einen Umsatz von 1,743 Mrd. Franken.

9. Swiss Olio

Die Mitglieder von SwissOlio stellen Speiseöle, Speisefette (pflanzlich und tierisch) sowie Margarinen und Minarinen für den privaten Haushalt und die verarbeitende Industrie sowie das Bäckerei- und Konditoreigewerbe an. Ausserdem liefern sie der Mischfutterindustrie Presskuchen und Futterfette. «Rund ein Drittel des Bedarfs an pflanzlichen Ölen wird aus der inländischen Produktion von Ölssaaten (Raps, Sonnenblumen und zu einem kleineren Teil Soja) gewonnen», schreibt der Verband. SwissOlio setze sich daher dafür ein, dass der Anbau und die Verarbeitung von Ölsaaten in der Schweiz auch unter den sich ändernden Rahmenbedingungen erhalten bleibt. Die 9 Mitglieder BAKELS NUTRIBAKE AG, Hochdorf, Florin AG, Muttenz, Grüninger AG, Mitlödi, Margo - CSM Schweiz AG, Baar, Mibelle Group Nutrition, Frenkendorf, Nutriswiss AG, Lyss, Oleificio SABO, Lugano, SABO Specialities AG, Horn TG und Unilever Schweiz GmbH, Thayngen beschäftigen zusammen 520 Mitarbeiter und setzen 510 Mio. Fr. um


10. Verband der Hersteller von Bäckerei- und Konditoreihalbfabrikaten (VHK)

Dieser Verband beschreibt sich wie folgt: «Die Halbfabrikate-Hersteller bedienen effizient die Verarbeiter mit kostengünstigen und hochwertigen Halbfabrikat-Produkten.» Seine 11 Mitglieder stellen Backmittel, Backmassen, Brotvormischungen, Marmeladen, Fruchtfüllungen, Aromen, Gelées, Couverturen, Glasurmassen, Praliné-Füllungen, Crèmepulver, etc. her. Zu den Anliegen und Zielen des Verbands gehören ein gesunder und fairer Wettbewerb bei Hochhaltung der Qualitätsleistung, der Abbau bzw. Ausgleich bestehender und Verminderung neuer Wettbewerbsnachteile bei der Rohstoffbeschaffung sowie der Ausgleich der Wettbewerbsnachteile beim Export von Erzeugnissen aus Landwirtschaftsprodukten. Mitarbeiterzahlen und Umsätze sind hier keine genannt.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE