14.09.2018 14:05
Quelle: schweizerbauer.ch - mgt
Umwelt
Die Landwirtschaft räumt auf!
Am 14. und 15. September ist mit den nationalen Clean-up-Days wiederum Aufräumen und Sensibilisieren für eine korrekte Abfallentsorgung angesagt. Die Mitarbeitenden des Schweizer Bauernverbands und der Agrisano gingen am Freitag mit gutem Beispiel voran. Denn Abfall in Wiesen und Weiden sind für die Bauernfamilien ein grosses Problem.

Heute und morgen sind die von der Interessengemeinschaft saubere Umwelt (IGSU) ins Leben gerufene Clean-up-Days. Die Mitarbeitenden des Schweizer Bauernverbands und der Agrisano-Unternehmungen gingen ebenfalls auf die Strasse und lasen auf Wiesen und Feldern in der Region Abfall zusammen.

In verschiedenen Kantonen führen kantonale Bauernverbände weitere Aufräum- oder Sensibilisierungsaktionen durch. Abfall stört - überall ausser im Abfalleimer! Diese Botschaft möchten die Bäuerinnen und Bauern mithelfen zu vermitteln.

Abfall birgt Gefahren

Gedankenlos weggeworfene Abfälle - das so genannte Littering - entlang von viel benutzten Strassen und Wegen machen den Bauernfamilien das Leben schwer. Sackweise müssen sie leere Getränke-, Essens- oder Zigarettenpackungen zusammenlesen, bevor sie ihre Wiesen mähen oder ihre Felder ernten können. 

Das Einsammeln erfordert nicht nur viel Zeit, herumliegender Abfall birgt weitere Gefahren: Harte Fremdkörper in Kulturen, die als Tierfutter oder Einstreu genutzt werden, gefährden die Tiergesundheit und machen die Maschinen kaputt.

Deshalb lancierte der Schweizer Bauernverband (SBV) in Zusammenarbeit mit der IGSU eine Sensibilisierungskampagne mit verschiedenen Tafeln, einem Plakat und einer Minibroschüre zum Verhalten im ländlichen Raum.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE