7.08.2020 06:00
Quelle: schweizerbauer.ch - lid
Biodiversität
Ein Blick über den Gartenzaun
Am Wochenende vom 22. und 23. August 2020 gewähren 13 Sortenbetreuerinnen und -betreuer der Stiftung Pro Specie Rara Einblick in ihre Gärten.

Die Stiftung Pro Specie Rara (PSR) mit Sitz in Basel dient der Erhaltung und Förderung der genetischen Vielfalt in Fauna und Flora. Über 4700 Pflanzensorten werden von rund 650 ehrenamtlichen Sortenbetreuerinnen und -betreuern vom Aussterben bewahrt. 

In diesem Jahr gab es wohl so viele Gärtnerinnen und Gärtner wie schon lange nicht mehr, meint die PSR in einer Mitteilung. Deshalb organisiert sie am 22. und 23. August 2020 das «Wochenende der offenen Samengärten». 13 Sortenbetreuerinnen und -betreuer zeigen, wo und wie sie ihre Samen produzieren und was es weiter zu beachten gilt.

In der Samenbibliothek in Basel werden die Samen bezogen, diese werden gepflanzt, vermehrt, und der Bibliothek wieder zurückgeschickt. Dadurch können sich die Sorten laufend den Umweltbedingungen anpassen, heisst es weiter.

Folgende Gärten machen mit:

Peter Ochsner, Heiden/AR

Evelyn & Urs Krapf, Mogelsberg/SG

Liselotte und Beat Baumgartner, Mettendorf/TG

Kathrin Schäppi, Beggingen/SH

Schloss Hegi, Winterthur/ZH

Sandra Imfeld, Zürich (dieser Garten ist am 15. & 16.8. offen)

Simone & Sven Hollenstein, Fisibach/AG

Schlossgarten, Lostorf/SO

Nicole Egloff und Philippe Ammann, Nunningen/SO

Landhof, Basel

Annekäthi Nyffeler, Walliswil/BE

Gabriel Hess, Oeschenbach/BE

Brigitte Hess, Konolfingen/BE

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE