6.08.2018 16:20
Quelle: schweizerbauer.ch - jgr
Bern
Eine aussergewöhnliche Wanderung
Der Jodlerklub Lyssach hat zur 2. Jodlerwanderung eingeladen. Mit von der Partie war auch Mundartrocker Gölä.

Die Dorffahnen gehisst, das Wetter perfekt und überall gut gelaunte Menschen, die mit strammem Schritt der Mehrzweckhalle entgegen marschierten. So präsentierte sich das Bild am Samstag in Lyssach, kurz bevor der Startschuss zur Jodlerwanderung abgegeben wurde. 

Bereits bei der zweiten Ausgabe, dürfe von einem Erfolgsrezept gesprochen werden, heisst es in einer Medienmitteilung. Denn so simpel das Konzept, so erfolgreich das Resultat: Fünf Jodlerklubs – einer aus jedem Teilverband des Eidgenössischen Jodlerverbandes - bringen regionalen Spezialitäten mit nach Lyssach und betreiben auf der 5 km langen Rundstrecke ein Beizli, bei dem sich die Gästeschar verpflegen und verweilen kann. Der Jodlerklub Lyssach stellt die Infrastruktur zur Verfügung und ist für die Gesamtorganisation verantwortlich. 

Prominenter Teilnehmer

Mitgelaufen ist auch Gölä. "Die Wanderung hat mir so gut gefallen, dass ich die Strecke gleich zweimal abgelaufen bin", so der Mundartrocker. Seine Teilnahme ist nicht zufällig. Er übernahm im Vorfeld die Göttirolle für den Jodlerkäse - einen Emmentaler AOP.

Die Kästeilte fand im Anschluss an die Wanderung statt. Als es darum ging den Laib Käse mit einem Drahtseil zu teilen, packte der Mundartrocker selbst mit an. 

Insgesamt 1200 Teilnehmer nahmen am Anlass teil. Ob es im nächsten Jahr erneut eine Jodlerwanderung geben wird, ist noch offen. 

 

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE