10.05.2013 11:43
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Luzern
Entlebuch: Baustart für 120 Meter hohes Windrad
Die Centralschweizerische Kraftwerke AG (CKW) hat mit dem Bau des grössten Windkraftwerks der Innerschweiz begonnen. Dieses soll ab Herbst 2013 rund 600 Haushalte mit Strom aus erneuerbarer Energie versorgen. Eine neue Trafostation soll zudem die Versorgungssicherheit in der Region stärken.

Die Zahlen sind eindrücklich. Die CKW wird in der Gemeinde Entlebuch bis zu 60 Tonnen schwere und 40 Meter lange Bauelemente zu einem 120 Meter hohen Windrad verbauen. Der Rotordurchmesser wird 80 Meter betragen, insgesamt werden 350 Tonnen verbaut. Das Stromunternehmen investiert 5 Millionen Franken in die neue Anlage im Unesco-Biosphäre-Gebiet. Die Bauarbeiten sollen rund vier Monate dauern, wie die CKW in einem Communiqué mitteilt.

„Es ist das erste Kraftwerk der neuen Energien in dieser Grössenordnung, das im Kanton Luzern seit der angestrebten Energiewende gebaut werden kann“, hebt das Unternehmen hervor. Geplant wurde das Windrad auf der Basis des kommunalen und kantonalen Windkonzept sowie auf jener der Unesco Biosphäre Entlebuch.

In Entlebuch wurde 2011 eine Akzeptanzstudie durchgeführt. Die Bevölkerung befürwortet grösstenteils die Windkraftanlage. „Als erste Gemeinde im Kanton Luzern mit einem kommunalen Windkonzept haben wir von Anfang an eine positive Einstellung zur Windenergie und den anderen neuen Energien gelebt“, lässt sich der Gemeindeammann von Entlebuch, Robert Vogel, zitieren.

Um den Strom von Windrad einspeisen zu können, aber auch um die Versorgungssicherheit zu erhöhen, investiert die CKW rund 300'000 Franken in eine neue, ferngesteuerte Trafostation.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE