12.07.2018 06:02
Quelle: schweizerbauer.ch - ber
Freizeit
Erholen auf dem Bauernhof
Vor allem Familien mit Kindern machen «Ferien auf dem Bauernhof». Aber auch viele Erwachsene, welche eine Auszeit von ihrem Alltag brauchen, reisen auf Landwirtschaftsbetriebe, um die Ruhe und Erholung geniessen zu können. Auf 170 von 250 Betrieben können die Gäste beim Tiere füttern, Kühe melken, säen und ernten mithelfen.

Im Zentrum der Aktivitäten von Agrotourismus Schweiz steht die Vermarktung von Übernachtungsmöglichkeiten, Veranstaltungen und Gästebewirtung auf Bauernhöfen. Die Organisation betreut über 250 Anbieter, welche nebst aktiver Landwirtschaft Feriengäste beherbergen, betreuen und verpflegen.

Die Faktoren «Erlebnis» und «Begegnung» mit Menschen, Tieren und der Natur stehen dabei im Vordergrund, wie einer Medienmitteilung von Agroutourismus Schweiz zu entnehmen ist. 84 Prozent aller Gäste, welche Ferien auf dem Bauernhof verbringen, stammen aus der Schweiz, lediglich 11 Prozent kommen aus Deutschland. Zur Mehrheit der Gäste zählen Familien mit Kindern, die es in die ländliche Umgebung zieht. Sie schätzen es, den vielfältigen und abwechslungsreichen Alltag eines Landwirtschaftsbetriebes aktiv miterleben zu können. Bei rund 170 Anbietern dürfen die Gäste aktiv mithelfen. Sei es beim Tiere füttern, Kühe melken, säen oder ernten.

Wellness, Massagen und Therapien

Nebst den Familien sind es aber auch viele Erwachsene, welche aus dem Alltag ausbrechen möchten und einen Ausgleich zum Familien- und Arbeitsalltag suchen, heisst es im Communiqué weiter. Einige Betriebe bieten sogar Wellness, Massagen und Therapien an.

Die Gäste können die Produkte für den Tee, die Blütenbäder und die Salben gleich selber pflücken und verarbeiten. Als beliebte Unterkünfte dienen Ferienwohnungen, Zimmer, Gruppenunterkünften, Camping, Tipi oder aber auch «Schlafen im Stroh». Einige Gastgeber bieten exklusive und liebevoll umgebaute Bienenhäuser, Zirkuswagen, Hühnerställe bis hin zu Baumhäusern zum Übernachten an.

Wichtig für Gastgeberinnen

Landwirtschaftsbetriebe, welche Agrotourismus betreiben, erwirtschaften daraus bis zu 30 Prozent ihres Einkommens. Vor allem für Gastgeberinnen ist dies ein wichtiger Erwerbsfaktor, da sie oft über keine landwirtschaftliche Ausbildung verfügen und sonst einer auswärtigen Tätigkeit nachgehen müssten. Hofläden, aber auch Gastrobetriebe, Seminar- und Eventlokale spielen nebst den Übernachtungen eine zentrale Rolle.

Weil sie sich in ländlicher Umgebung befinden und der Anlass mit einer Hofführung oder Degustation kombiniert werden kann, sind diese sowohl für Privat- als auch für Firmenanlässe sehr beliebt. Immer grösserer Beliebtheit dürfen sich aber auch Bauernhofolympiaden und Kindergeburtstage etc. auf dem Bauernhof erfreuen.

Agrotourismus Schweiz wurde 2010 gegründet und ist die nationale Dachorganisation für agrotouristische Angebote in der Schweiz. Im Zentrum der Aktivitäten steht die Vermarktung von Übernachtungsmöglichkeiten, Veranstaltungen und Gästebewirtung auf Bauernhöfen. Ferienwohnungen und Gruppenunterkünfte können zu einem grossen Teil über das elektronische Buchungsportal www.holiday.myfarm.ch und www.gruppenhaus.ch gebucht werden.


SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE