21.06.2013 12:12
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Aargau
Erneut Bach mit Gülle verschmutzt
In einem Wohnquartier im aargauischen Muri rümpften die Bewohner ihre Nasen. Der Bach war durch Gülle verschmutzt und führte zu entsprechenden Geruchsimmissionen. Die Gülle im Gewässer dürfte gemäss der Polizei von einem Bauernbetrieb in Buttwil AG stammen.

Nachdem bereits zu Beginn der Woche in Hitzkirch LU ein Bach durch Jauche verschmutzt wurde, ereignete sich rund 10 Kilometer östlich erneut ein Gewässerverschmutzung. Wie die Kantonspolizei Aargau in einem Communiqué schreibt, meldeten Bewohner eines Quartiers in Buttwil AG am Donnerstagmorgen eine Verschmutzung des Bachs durch Gülle.

Polizeiliche Ermittlungen zeigten auf, dass die Verunreinigung von einem landwirtschaftlichen Betrieb aus Buttwil AG verursacht worden ist. Die Gülle floss über den Stockenbach in den Sörikerbach und anschliessend in Richtung Muri. Die Feuerwehr Muri erstellte in Muri vor der Einmündung des Sörikerbachs in die Bünz eine Bachsperre.

Die Ursache für die Verschmutzung wird von der Polizei ermittelt. Der mutmassliche Verursacher wurde von der Polizei befragt und verzeigt. Ob beim Vorfall auch Fische getötet wurden, wird derzeit abgeklärt. Zur Höhe des Schadens wurden keine Angaben gemacht. Neben der Feuerwehr Muri standen auch die Kantonspolizei Aargau und eine Fachperson der Abteilung für Umwelt des Kantons im Einsatz.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE