30.08.2013 13:31
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Schwingen
Esaf: Besucher nehmen Festgelände in Beschlag
In Burgdorf hat am Freitagvormittag das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest begonnen. Ab dem späten Vormittag nahmen die Besucher das Festgelände in Beschlag.

Auf dem rund 90 Hektar grossen Gelände ist in den letzten Wochen eine richtige Zeltstadt entstanden mit Festhütten, Verpflegungsständen und allem was zu einem solchen Grossanlass gehört. Eine Viertelmillion Besucher erwarten die Organisatoren bis am Sonntagabend zum grössten Sportfest der Schweiz.  

Damit diese Menschenmassen überhaupt verpflegt werden können, braucht es tonnenweise Esswaren und Getränke. Dies alles auf den Festplatz zu schaffen, erfordert eine grosse logistische Leistung.Derzeit seien rund eine Million Flaschen Bier, Most, Mineralwasser, Softdrinks und Wein auf dem Areal «gebunkert», weiss Claude Blatter, Projektmanager beim Getränkekonzern Feldschlösschen. 

Der Nachschub wird gemäss Blatter nachts von 18 Lastwagen angeliefert. Zum Verteilen und Einräumen der Getränke auf dem Festplatz bleiben nur etwa zwei Stunden Zeit frühmorgens zwischen drei und fünf Uhr. 

In der über 50'000 Personen fassenden Arena werden Kolporteure Getränke verkaufen. Rund um die Arena sind Kühleinheiten platziert, wo sie Nachschub fassen können. Rund 4600 Hektoliter Bier, Most, Wein, Mineralwasser und Softdrinks werden die Zuschauer bis am Sonntag getrunken haben, so die Schätzung von Feldschlösschen-Chef Thomas Amstutz. 

Nach der Inbetriebnahme des Festgeländes fällt am Nachmittag der offizielle Startschuss des Festes mit der Fahnenübergabe an die Burgdorfer Organisatoren. Am Nachmittag steht ein grosser Umzug auf dem Programm. Sportlich geht es bei den Hornussern los. Die Schwinger und Steinstösser treten erst ab Samstag in Aktion.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE