22.06.2013 11:10
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
ESAF
ESAF will nach Unglück in Biel Konzept überprüfen
Nach dem Eidgenössischen Turnfest in Biel beherbergt der Kanton Bern im Spätsommer einen weiteren Grossanlass: das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest in Burgdorf. Nach den Vorfällen am Turnfest wollen die Verantwortlichen in Burgdorf ihre Konzepte überprüfen.

Selbstverständlich habe man sich schon vor den Unwettern, die das Eidgenössische Turnfest in Biel überschatteten, Gedanken zum Thema Sicherheit gemacht, sagte Raphael Wild, Leiter Kommunikation des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests am Freitag auf Anfrage. 

Die Verantwortlichen hätten entsprechende Sicherheits- und Evakuierungskonzepte erarbeitet. Nach den Vorfällen in Biel sei man selbstverständlich sensibilisiert und werde die nötigen Lehren aus den Vorfällen ziehen. Wild geht davon aus, dass man mit den Bieler Verantwortlichen zusammensitzen werde, um sich auszutauschen. 

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest ist eines der grössten Volksfeste der Schweiz. Es findet Ende August/Anfang September statt. Die Verantwortlichen rechnen mit mehr als 250'000 Besuchern. 

Zum Vergleich: das Turnfest in Biel rechnete mit rund 160'000 Besuchern.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE