27.06.2019 20:30
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Wetter
F: Hitze-Rekord von 2003 gekippt
Mit der Hitzewelle ist der Juni-Temperaturrekord in Frankreich gefallen: In der Gemeinde Grospierres im südfranzösischen Département Ardèche wurden 42 Grad gemessen, in dem Ort Saint-Julien-de-Peyrolas im Département Gard 41,9 Grad.

Das teilte der Wetterdienst Météo-France am Donnerstag über Twitter mit. Der bisherige Rekord stammte vom 21. Juni 2003, als im südfranzösischen Lézignan-Corbières im Département Aude 41,5 Grad gemessen worden waren, wie Météo-France bestätigte.

Der neue Rekord dürfte nach Einschätzung des Wetterdienstes allerdings nur von kurzer Dauer sein. Am Freitag werde es in der Region voraussichtlich noch heisser werden, sagte eine Sprecherin.

Météo-France hatte zuvor wegen der Hitze Alarmstufe Rot in einigen Regionen ausgerufen. In vier südfranzösischen Départements würden am Freitag aussergewöhnliche Temperaturen zwischen 42 und 45 Grad erwartet.

Wie sich das Wetter in der Schweize weiter entwickelt, erfahren Sie hier.

 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE