Mittwoch, 20. Januar 2021
23.08.2013 14:41
Jura

Fahrende zahlen – Bauer zieht Anzeige zurück

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Im jurassischen Kantonshauptort Delsberg ist ein Konflikt zwischen einem Landwirt und Fahrenden beigelegt. Die Fahrenden, die sich mit rund 40 Fahrzeugen illegal auf einem Gelände südlich des Bahnhof niedergelassen hatten, entschädigen den Landbesitzer. Im Gegenzug zieht dieser seine Strafanzeige zurück.

Diese Einigung sei am Freitag bei einer Schlichtungsverhandlung gefunden worden, teilte die jurassische Staatanwaltschaft mit. Über die Höhe der Entschädigung wurden keine Angaben gemacht. Sie entspreche den finanziellen Möglichkeiten der Fahrenden, hiess es. 

Die Fahrenden verpflichteten sich zudem, das von ihnen am letzten Samstag bei der Delsberger Ausstellungshalle ohne Bewilligung in Beschlag genommene Gelände sauber zu hinterlassen. Die Abreise der rund 40 vorwiegend in Frankreich immatrikulierten Wohnwagen ist für Sonntag vorgesehen. 

Üblicherweise richten sich Fahrende im Tal von Delsberg auf einem dafür vorgesehenen Platz bei Bassecourt JU an der Autobahn A16 ein, der jedoch am Samstag bereits voll belegt war. Das Gelände in Bassecourt wird zudem demnächst in einen Autobahn-Rastplatz umgestaltet. Ein Ersatz ist bisher nicht in Sicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE