9.12.2016 14:25
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Aargau
Feuer bei Scheune rechtzeitig entdeckt
In Hermetschwil-Staffeln AG haben Unbekannte in der Nacht auf Freitag einen Holzstapel bei einer Scheune in Brand gesteckt. Kurz bevor die Flammen auf das Gebäude übergreifen konnten, wurden sie von der Feuerwehr gelöscht. Die Kantonspolizei sucht Zeugen.

Das hätte jäh ausgehen können. Gegen 0.40 Uhr hörte ein Anwohner einen lauten Knall. Er ging dem Geräusch nach und entdeckte bei der Scheune ein Feuer. Der umgehend alarmierten Feuerwehr gelang es noch rechtzeitig, das Feuer beim Holzstapel zu löschen, bevor die Flammen auf die aus Holz gebaute Scheune übergreifen konnten. Direkt angebaut an das Gebäude ist das Wohnhaus des Bauernbetriebes.

Die Unbekannten hatten aber noch nicht genug. Wie die Polizei mitteilt, hat vermutlich die gleiche Täterschaft im selben Wohnquartier auch eine Thuja-Hecke in Brand gesetzt hatte. Der Hauseigentümer konnte die Flammen selber löschen.

Die Schadenssumme wird auf insgesamt mehrere tausend Franken geschätzt. Die Kantonspolizei hat auf dem Brandplatz einen Deospray als mutmasslichen Brandbeschleuniger sowie eine Spraydose mit rosaroter Farbe gefunden. Zudem wurde in der näheren Umgebung des Brandortes die Strasse versprayt.

Um die Brandstiftung aufklären zu können, sucht die Polizei Zeugen. Hinweise zur Täterschaft nimmt die Einsatzpolizei in Schafisheim (062 886 88 88) entgegen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE