6.09.2013 17:15
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Liechtenstein
Fluss Samina mit Gülle verschmutzt
Der im Fürstentum Liechtenstein liegende Fluss Samina wurde durch ausgelaufene Gülle stark verschmutzt. Ob Fische aufgrund der Verunreinigung zu Schaden gekommen sind, ist derzeit noch unklar.

Am vergangenen Donnerstag wurde bei Steg eine Verschmutzung der Samina festgestellt. Die Nachforschungen des Liechtensteiner Amtes für Umwelt haben ergeben, dass die Gülle vom Alpstall „Stücka“ stammte. Ein Teil der Rinder- und Schweinegülle wurde in den darunterliegenden Wald abgelassen, schreibt das liechtensteinische Amt für Umwelt in einem Communiqué. Die Flüssigkeit ist anschliessend versickert und floss unterirdisch hangabwärts. Im Talboden gelangte die Gülle in die Samina.

Der Fluss verfärbte sich braun und begann zu schäumen. Ob Fische zu Schaden gekommen seien, sei Gegenstand von weiteren Abklärungen, heisst es weiter.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE