Freitag, 20. Mai 2022
13.05.2022 07:02
Geschichte

Herkunft der ersten Bauern der Welt geklärt

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Anders als bislang vermutet stammen die ersten Bauern nicht einzig und allein von einer vorderasiatischen Bevölkerungsgruppe ab. Vielmehr trugen sie auch das genetische Erbe europäischer Jäger- und Sammlergemeinschaften in sich.

Das berichtet ein Forschungsteam unter Leitung der Universitäten Bern und Freiburg sowie der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz am Donnerstag im Fachmagazin «Cell».

Neue Erkenntnisse

Die Wissenschaftler weisen die bislang akzeptierte These entschieden zurück, wonach der kulturelle und genetische Ursprung aller Bauern einzig auf Menschen zurückgehe, die im Fruchtbaren Halbmond im Vorderen Orient lebten. Zu dieser Erkenntnis gelangten sie dank neu durchgeführten Sequenzierungsarbeiten an altem Erbgut von bereits zuvor gefundenen Knochen.

Die sesshafte Lebensweise entstand vor rund 11’000 Jahren im «Fruchtbaren Halbmond», wo Pflanzen und Nutztiere erstmals domestiziert wurden. Die Fachwelt ist sich weitgehend einig, dass sich dieser neolithische Lebensstil von da aus hauptsächlich entlang der «Mittelmeerroute» und «Donauroute» nach Europa verbreitete. «Die Geschichte der ersten Bauern ist allerdings weit komplizierter», sagte der Biostatistiker Daniel Wegmann von der Universität Freiburg, einer der Leitautoren, im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

In Eiszeit entstanden isolierte Gruppen

Als die letzte Eiszeit vor rund 25’000 Jahren ihren Höhepunkt verzeichnete, wurde es in vielen Regionen in Europa ungemütlich. Die bis dahin genetisch weitestgehend einheitlichen Jäger und Sammler zogen sich in noch bewohnbare Orte zurück. Das führte dazu, dass sie sich in drei isolierte Gruppen aufspalteten: eine lebte im Westen Europas, eine liess sich im Balkangebiet nieder und die dritte zog es in den Nahen Osten.

Als es wärmer wurde, begannen die Jäger-Sammler-Gemeinschaften des Balkans und des Nahen Ostens sich wieder auszubreiten und zu vermischen. «Es ist diese Vermischungsgruppe, die später die Landwirtschaft hervorgebracht hat», erklärte Wegmann. Den Autorinnen und Autoren zufolge begann der Mischungsprozess vor rund 14’000 Jahren, worauf eine mehrere tausend Jahre dauernde Periode extremer genetischer Differenzierung folgte.

Schliesslich brachten diese frühsten Bauern mit europäischem Jäger-Sammler-Blut ihre Kultur entlang der heutigen Türkei, Griechenland und des ehemaligen Jugoslawiens vor rund 9000 Jahren nach Mitteleuropa.

Mehr zum Thema
Vermischtes

Ausblick Richtung Pilatus. - Roland WidmerJonas Heller fügte seinem Bild an: "Früh übt sich, wer später Gras fressen muss." - Jonas HellerDie Kühe dürfen zum ersten Mal auf die grosse…

Vermischtes

Die 12-jährige Mutterkuh Olive mit ihren Drillingen beim ersten Weidegang. Olive hat insgesamt schon 14 gesunde Kälber geboren. - Stefan DeissErster Weidegang mit dem stolzen ROB Pina. - Rahel ScherrerAuch…

Vermischtes

Wir freuen uns auf eure Bilder bis am Mittwochabend. - Braunvieh Schweiz Für unseren nächsten Bildwettbewerb suchen wir Fotos von Zuchtfamilienschauen. Das Siegerbild wird mit einem tollen Preis belohnt und…

Vermischtes

Grosser Baum neben kleinem Pilatus. - Martin Auf der MaurFabienne Studer fügte ihrem Bild an: "Unsere Jersey-Rindli beim Weiden unter den Obstbäumen." - Fabienne StuderChirsibäume in Rünenberg BL. - Rachel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE