Montag, 27. Juni 2022
20.11.2012 07:39
Freiburg

Freiburg: Zwei Gewässer durch Gülle verschmutzt

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: blu

Im Kanton Freiburg wurden vergangene Woche zwei Bäche durch Gülle verschmutzt. Schäden an Fauna und Flora dürften glücklicherweise ausbleiben.

Wie die Kantonspolizei Freiburg in einem Communiqué mitteilte, hatte am Samstagmorgen im Galternental bei Freiburg der Bach eine bräunliche Farbe angenommen und roch stark nach Gülle. Als Verursacher der Verscmhutzung wurde ein Bauer in Alterswil ermittelt. Um den Fischbestand einer Fischzucht zu retten, wurde Wasser von einem Hydranten in den Zufluss geleitet. Gemäss der Polizei erlitten Flora und Fauna entlang des Baches keine Schäden.

Am Donnerstag wurde bereits der Cordastbach bei Gurmels verschmutzt. Auf einem abgeernteten Maisfeld wurde Gülle ausgebracht. Dabei geriet ein Teil auf die Strasse und anschliessend in die Kanalisation. Von dort floss die Gülle in den Bach. Ob Fauna und Flora beeinträchtigt worden sind, sei zurzeit noch unbekannt, schreibt die Kantonspolizei.

Mehr zum Thema
Allerlei

Ein Gemüsehändler wurde schwer verletzt. - Barbara Schwarzwald Ein Auto ist in der Genfer Innenstadt am frühen Samstagmorgen mit hoher Geschwindigkeit über den Markt von Rive gefahren. Ein Gemüsehändler wurde…

Allerlei

Spaghetti mit Venusmuscheln ist eine italienische Spezialität. - pixabay Italien bangt um sein nationales Gericht «Spaghetti alle Vongole». Wegen der Dürre dringt das Meer immer tiefer in das Po-Delta ein,…

Allerlei

Es regnete Rekordmengen. - Benfe Eine Gewitterzone hat am Freitagnachmittag stellenweise grosse Regenmengen gebracht. Im Kanton Zug und in der Magadinoebene im Tessin fielen innerhalb kurzer Zeit Rekordmengen. So fiel…

Allerlei

In der Region Neuenburg gibt es viele Reben. Zu Beginn der Weinlese gibt es ein dreitägiges Winzerfest in der Stadt.  - Monika Gerlach Zwei Vorstandsmitglieder des Winzerfests in Neuenburg werden…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE