17.06.2020 20:00
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Österreich
Furz vor Polizei - 500 Euro Strafe
Ein Student in Wien soll wegen eines lauten Darmwinds bei einer Polizeikontrolle 500 Euro Strafe zahlen. Er habe sich zudem provokant und unkooperativ verhalten, schrieb die Polizei auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

«Natürlich wird keiner dafür angezeigt, wenn einmal versehntlich einer auskommt», versicherte die Polizei. Doch habe sich der Mann schon bei der Begegnung mit den Polizisten «provokant und unkooperativ» verhalten.

So sei er von einer Parkbank aufgestanden, habe sie angeschaut und «offenbar mit voller Absicht einen massiven Darmwind» entweichen lassen, teilte die Polizei weiter mit. «Und anfurzen lassen sich die Kollegen dann doch eher ungern», schrieb die Polizei. Die Strafe wurde wegen Anstandsverletzung ausgesprochen.

Der Student will die 500 Euro nicht zahlen und wehrt sich gegen die Darstellung der Polizei. «Es tut mir eh' leid, war natürlich nicht provokativ gemeint», sagte der 22-Jährige dem Sender «OE24» am Mittwoch. Er werde Einspruch erheben. Die Blähung führte er auf ein vorher verspeistes Bohnen-Gericht zurück.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE