Freitag, 25. Juni 2021
03.09.2015 11:18
St. Gallen

Futtermittel und Ladewagen zerstört

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Am späten Mittwochabend ist in Marbach SG eine Scheune in Brand geraten. Dabei wurden mehrere Tonnen Trockenfutter zerstört. Die Polizei vermutet als Brandursache Brandstiftung.

Das Feuer in der freistehenden Scheune ist gegen 23.20 Uhr ausgebrochen. Das Gebäude stand rasch in Flammen. Mehrere Tonnen Gras- und Maiswüfel, ein Ladewagen sowie diverses Werkzeug wurden durch das Feuer zerstört. Die Scheune erlitt durch den Brand massive Schäden.

Menschen und Tiere wurden glücklicherweise nicht verletzt. Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Franken geschätzt. Nach ersten kriminaltechnischen Untersuchungen steht Brandstiftung als Brandursache im Vordergrund.

Mehr zum Thema
Allerlei

Ein vom Griesbach überschwemmtes Urdinkelfeld bei Gammenthal BE. Im Vordergrund die Bahnlinie Sumiswald - Huttwil. - Ueli Steiner Die letzten Tage hatten es wettertechnisch in sich. Die Schweiz wurde von…

Allerlei

Agrarministerin Julia Klöckner sprach bei der digitalen Ausgabe der World Food Convention über die Sicherung der weltweiten Lebensmittelversorgung. - Julia Spahr Julia Klöckner, die Deutsche Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft,…

Allerlei

Wenn Wildtiere erlegte Kadaver fressen, verenden immer wieder Tiere. Deshalb wird nun in Kanton Wallis bleihaltige Munition verboten. - Wolfgang Brauner Jägerinnen und Jäger müssen im Wallis künftig auf bleihaltige…

Allerlei

Die Unwetterfront sorgte auch am Freitag wieder für Schäden. - Monika Gerlach Auch gestern gab es wieder extreme Wettereignisse. Wieder war der Kanton Bern stark betroffen. Am Donnerstagabend ist erneut…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE