Montag, 17. Januar 2022
23.11.2021 11:40
Paraguay

Geiselnehmer töten Farmer und Arbeiter 

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Nach der Entführung von vier Männern in Paraguay sind drei der Opfer von den Geiselnehmern erschossen worden. 

Ein Farmer aus der christlichen Religionsgemeinschaft der Mennoniten und zwei Arbeiter seien nahe der Stadt San Estanislao im Department San Pedro im Zentrum des südamerikanischen Landes getötet worden, berichtete die Zeitung ABC Color am Montag unter Berufung auf die Polizei. Ein weiterer Arbeiter sei den Geiselnehmern entkommen.

Der 74-jährige Farmer aus der Mennoniten-Kolonie Friesland war Medienberichten zufolge im Juli schon einmal überfallen worden. Damals raubten vermummte und bewaffnete Täter den Geländewagen des Mannes und liessen ihn gefesselt am Strassenrand zurück.

In Paraguay leben Tausende deutschstämmige Mennoniten, die vor allem Landwirtschaft betreiben.

Mehr zum Thema
Vermischtes

Von der «Weltuntergangsuhr» wird das derzeitige Risiko einer globalen Katastrophe abgebildet. - Monika Gerlach Die «Weltuntergangsuhr» tickt nicht und ist auch sonst eigentlich gar keine richtige Uhr. Die «Doomsday Clock»…

Vermischtes

Tausende Bohrkerne aus der Norschweiz erlauben eine geologische Reise. (Symbolbild) - Tauralbus Um ein sicheres Endlager für radioaktive Abfälle zu bestimmen, hat die Nagra während drei Jahren die Nordschweiz durchlöchert.…

Vermischtes

Freilaufende Eselgruppe. - Robert Schindler Schon bevor domestizierte Pferde vor rund 4.000 Jahren in Mesopotamien eingeführt wurden, züchteten die Menschen dort Huftiere, die sie vor Kriegswagen und Pflüge spannten und…

Vermischtes

Die Trockenheit mit dem Nordföhn führt sie zu einer erheblichen bis grossen Waldbrandgefahr. - Kantonspolizei Solothurn Auf der Alpensüdseite fiel in diesem Jahr noch kaum Niederschlag. Und in den Bergen…

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE