31.07.2014 13:06
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Wallis
Gewaltiger Murgang im Illgraben
Beeindruckende Bilder über einen Murgang im Wallis wurden jüngst publiziert. Am 28. Juli 2014 ergoss sich eine gewaltige Schlamm- und Waserlawine durch den Illgraben bei Leuk. Dank einem Frühwarnsystem werden die Bewohner der Region frühzeitig gewarnt. Mit Video

Der Sommer scheint sich versteckt zu haben, der Juli ähnelt eher dem Herbst als dem Sommer. Für viele Regionen brachte das Regenwetter viel Zerstörung. Die Aufräumarbeiten sind immer noch im Gange.

Aus dem Kanton Wallis wurden auf Youtube ein eindrückliches Video veröffentlicht. Die Bilder zeigen einen grossen Murgang, der sich innert Sekunden durch das Bachbett wälzt. Mehrmals pro Jahr werden im Illgraben solche Murgangereignisse beobachtet. Bei intensiven Niederschlägen (Gewitter, Schauer) oder einer Kombination von Schmelzwasser und Regenfällen bewegt sich dieses Material und wird in Form von Murgängen bis in die Rhone transportiert, schreibt die Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) auf ihrer Website.

Der Illgraben bei Leuk im Kanton Wallis hat im Laufe der Zeit einen mächtigen Kegel geschüttet, welcher die Rhone nach Norden abgedrängt und Raum für die Bildung des Pfynwaldes geschaffen hat. Immer wieder fallen auf Grund der fortwährenden und intensiven Verwitterung im Einzugsgebiet grosse Mengen an feinem und grobem Lockermaterial an.

Im Frühjahr 2007 wurde im Einzugsgebiet und auf dem Schuttkegel des Wildbaches Illgraben in der Gemeinde Leuk VS ein mehrstufiges Alarmsystem in Betrieb genommen. Dieses löst selbständig Alarme entlang des Gerinnes aus. Je nach Ereignistyp (Murgang, Hochwasser) kann für den oberen Kegelbereich mit einer theoretischen Vorwarnzeit von einigen bis maximal 15 Minuten gerechnet werden, heisst es weiter.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE