5.06.2018 07:15
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Unwetter
Gewitter hält Feuerwehr auf Trab
Heftige Gewitter haben am Montag in der ganzen Schweiz gewütet. Im Kanton Basel-Landschaft hielten erhebliche Niederschlagsmengen die Feuerwehr auf Trab. Dutzende Keller und Einstellhallen wurden überschwemmt. Verletzt wurde nach Polizeiangaben aber niemand.

Insgesamt mussten die Feuerwehren rund 80 Mal in der ganzen Region ausrücken, wie die Kantonspolizei Basel-Landschaft am Montagabend mitteilte. Besonders betroffen von den Regenfällen waren die Gemeinden Allschwil und Schönenbuch. Auch in Oberwil und Biel-Benken mussten die Feuerwehren zahlreiche Einsätze leisten.

Meteonews sprach in einem Communiqué in der Nacht auf Dienstag sogar von Hagelkörnern in der Nordwestschweiz mit Durchmessern von drei bis vier Zentimetern.

Bereits im Laufe des späten Montagnachmittags legte die Gewitteraktivität in weiten Teilen der Schweiz laut den Informationen von Meteonews beachtlich zu.

So habe eine intensive Gewitterzelle in der Zentralschweiz und der Zürichseeregion erhebliche Niederschlagsmengen und kleinkörnigen Hagel gebracht. In der schwülwamen Luft seien zahlreiche neue Gewitterherde entstanden, hiess es in der Medieninformation.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE