15.06.2018 08:00
Quelle: schweizerbauer.ch - khe
Freiburg
Grangeneuve erhält Unterstützung
Der Freiburger Bauernverband und das Institut Grangeneuve verstärken ihre Zusammenarbeit und haben eine neue Vereinbarung unterschrieben.

Stossen die Freiburger Bauern bei Fragen zu Buchhaltung oder Betriebsstrategie an ihre Grenzen können sie sich beim Landwirtschaftlichen Institut oder beim Freiburger Bauernverband beraten lassen. 

Nun soll Doppelspurigkeit vermieden werden. Damit die beiden Instutiotionen nicht die gleichen Fragen beantworten, haben sie einen neue Vereinbarung unterschrieben, berichtet die  Zeitung "Freiburger Nachrichten".

So werde der Freiburger Bauernverband ab sofort anerkanntes Organ für die Bereiche landwirtschaftlicher Ertragswert und Belastungsgrenze. Grangeneuve zieht sich aus dem Beriech nicht gänzlich zurück, die grosse Mehrheit der Anfragen würden künftig jedoch durch den Bauernverband beantwortet. 

Wenn Landwirte also buchhalterische Beratung suchen, können sie sich weiterhin an den Bauernverband oder an Grangeneuve wenden. 

Grangeneuve wolle auch bei den Bereichen Versicherungen und Energie enger mit dem Bauernverband zusammenarbeiten, heisst es weiter. Kooperatioen bestehen bereits im Bereich der Ausbildung. Grangeneuve bietet im Mandat des Bauernverbandes überbetriebliche Kurse an. 

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE