24.06.2019 17:41
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Deutschland
Grossbrand: Über 40 Kälber getötet
In Meckenbeuren bei Friedrichshafen ist am Samstagabend auf einem Landwirtschaftsbetrieb ein Grossbrand ausgebrochen. Rund 120 Tiere konnten gerettet werden, über 40 Kälber kamen in den Flammen um. Der Sachschaden ist enorm.

Das Feuer war am Samstagabend in der Maschinen- und Lagerhalle des landwirtschaftlichen Betriebes ausgebrochen, schreibt die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Die Flammen breiteten sich aus und griffen auf eine Halle über, die als Heulager und Stall genutzt wurde.

Das Feuer entwickelte sich in der Folge zu einem Grossbrand. Die Einsatzkräfte und Nachbarn den rund 160 Pferden, Rindern und Kälbern, die in dem Stall untergebracht waren, etwa 120 Tiere ins Freie retten. Gemäss dem TV-Sender SWR kamen 47 Kälber in den Flammen um. Sie mussten teilweise von einem Tierarzt getötet werden, weil sie starke Rauchgasvergiftungen erlitten hatten.

Die Löscharbeiten konnten erst am Montagmorgen beendet werden. Insgesamt 215 Einsatzkräfte waren im Einsatz.  Nach Angaben der Polizei entstand ein Schaden von etwa 1,5 Millionen Euro (1,7 Mio. Fr.). Zahlreiche Schaulustige mit ihren Autos, angelockt durch die weithin sichtbare schwarze Rauschwolke, erschwerten teilweise das Anrücken den Einsatzkräfte.

Die geretteten Tiere wurden bei Höfen in der Nachbarschaft untergebracht. Die Brandursache ist noch unbekannt. Ermittlungen sind im Gange. Möglicherweise sei das Gebäude angezündet worden, sagte ein Polizeisprecher. Es könne aber auch durch einen Gärprozess in gelagertem Heu oder Stroh ausgelöst worden sein.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE