27.04.2020 11:55
Quelle: schweizerbauer.ch - sda
Coronavirus
Grosseltern dürfen Enkel wieder sehen
Gute Nachrichten für Grosseltern und ihre Enkelkinder: Nach Angaben von Daniel Koch, dem Covid-19-Delegierten im Bundesamt für Gesundheit (BAG), dürfen Grosseltern ihre Enkel «auch wieder einmal in die Arme nehmen». Aber immer mit Abstand zur mittleren Generation.

Hüten hingegen sollten Grosseltern noch nicht, sagte Koch in einem Interview mit dem Magazin «Grosseltern», das auf der Webseite in Teilen veröffentlicht wurde. Und auch von ungezwungenem Zusammensein, wie zum Beispiel beim Grillieren im Wald, rät Koch vorläufig noch ab. Denn dabei bestehe die Gefahr, dass man sehr schnell in alte Verhaltensmuster verfalle und den Abstand vergesse.

Deshalb sollten sich die Generationen weiterhin separieren. Denn das Problem seien die Eltern, sie übertrügen in der Regel das Virus und nicht die kleinen Kinder. Diese erkrankten auch recht selten. Also dürften die Grosseltern die kleinen Kinder wieder einmal umarmen, solange sie Abstand zu der mittleren Generation hielten, sagte Koch. «Da riskieren sie nichts».

Die Sonne geniessen

Den über 65-Jährigen empfiehlt Koch, trotz der partiellen Öffnung des Lockdowns, im Moment «vielleicht wirklich nicht grad unbedingt zum Coiffeur» zu gehen. Natürlich dürften sie raus und die Sonne geniessen. Aber alles andere sollten sie vermeiden. «Es lohnt sich, ein wenig zu warten, sagte Koch. Denn wenn es so weiter gehe, dann werde das Risiko immer kleiner. »Und wenn das Risiko wirklich klein ist, dann wird auch vieles wieder normaler«.

Koch geht deswegen auch davon aus, dass Enkelhüten ein Thema werden könnte, bevor eine Impfung gegen Covid-19 gefunden ist. Zwar müssten wir wahrscheinlich noch für eine Weile auf das Händeschütteln und das Zusammenstehen mit vielen verschiedenen Menschen verzichten. »Aber Sachen, die sehr wichtig sind fürs Leben, wie eben die eigenen Grosskinder zu hüten, sollen dann möglich sein«, sagte Koch.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE