27.02.2016 17:37
Quelle: schweizerbauer.ch - Kapo GR
Graubünden
Hirsch totgefahren und versteckt
In Ilanz GR kollidierte ein Personenwagen in der Nacht auf Freitag mit einem Hirsch. Zwei Männer versteckten das tote Tier und entfernten sich vom Tatort, ohne den Unfall zu melden. Die Männer müssen sich nun vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Zum Zusammenstoss mit dem Hirsch war es in der Nacht auf Freitag gekommen. Der 30-jährige Fahrer des Unfallautos war zwischen den Örtlichkeiten Schnaus und Schnaus Strada hin- und hergefahren, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilt. Das Auto gehörte dem 32-jährigen Mitfahrer und war nicht zugelassen. 

Mit überhöhter Geschwindigkeit kam es um 1.45 Uhr zur Kollision mit einem Hirsch. Die beiden Männer schleiften das tote Tier rund hundert Meter über eine Wiese und versteckten es hinter einem Stall. Danach entfernten sie sich vom Unfallort, ohne den Vorfall zu melden.

Ein Anwohner, der den 120 Kilogramm schweren Hirsch am Freitag entdeckte, verständigte den Wildhüter. Die Kantonspolizei fahndete nach den Tätern und fand das total beschädigte Fahrzeug am Wohnort der beiden Männer.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE