6.08.2020 17:14
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
Wetter
Hitzewelle erfasst die Schweiz
Ab Freitag wird es in der Schweiz so richtig warm. Eine Hitzewelle erfasst unser Land. Bis mindestens Mitte nächster Woche wird es im Flachland vielerorts deutlich über 30 Grad heiss. Regen ist nur in den Bergen zu erwarten.

Der Hitzesommer kommt nun doch noch in die Schweiz, wie verschiedene Wetterdienste berichten.

Bis 35 Grad

Ab kommenden Freitag werden die Temperaturen so richtig in die Höhe schiessen. Der Grund für das heisse und sonnige Wetter liegt gemäss Meteonews in einem ausgeprägten Hochdruckrücken, der sich von der Iberischen Halbinsel über den Alpenraum bis nach Nordeuropa erstreckt und sehr stabil ist.

Das heisst für die Schweiz. Es wird von Tag zu Tag wärmer. Am Freitag wird die 30-Grad-Marke vielerorts geknackt. Mitte kommender Woche dürfte dann der Höhepunkt erreicht werden. An einigen Orten wird es über 35 Grad heiss. Mit zunehmender Luftfeuchtigkeit wird es nicht nur heiss, sondern auch schwül. Meteonews rechnet aber nicht mit neuen Temperaturrekorden.

Im Flachland kein Regen

Doch viel Regen ist nicht zu erwarten. Einzig in den Bergen oder den Voralpen kann ein Gewitter mit Regen niedergehen. Im Flachland bleibt es gemäss SRF Meteo überwiegend trocken. Flächiger Niederschlag ist gemäss den Meteorologen bis auf Weiteres nicht in Sicht.

Die Weltorganisation für Meteorologie (WMO) definiert eine Hitzwewelle generell als eine Serie von mindestens fünf aufeinanderfolgenden Tagen, in denen die Mitteltemperatur fünf Grad oder mehr über der langjähringen mittleren Durschnittstemperatur dieses Monats liegt. Die American Meteorological Society beschreibt eine Hitzewelle als eine Periode von mindestens drei aufeinanderfolgenden Tagen mit Höchsttemperaturen von mehr als 32,2°C (90°F).

Wie lange die Hitzewelle andauert, ist noch nicht ganz klar. «Erst Ende der nächsten Woche gibt es Hinweise auf einen leichten Temperaturrückgang», schreibt SRF Meteo. Das Europäische Wettermodelles geht von einem überdurchschnittlich warmen August aus.

-> Ausführliche Ortsprognosen finden Sie hier

Sonnenschutz nicht vergessen

Das sonnige Wetter bringt viel UV mit sich. Meteonews.ch erwartet dieser Tage Werte von 7 bis 8 auf der 11er-Skala. Das bedeutet hohe bis sehr hohe Gefährdung durch UV.  UV-Strahlung kann Schäden am Auge wie Bindehautentzündungen und Sonnenbrand auf der Haut verursachen. Langfristig trägt sie zur vorzeitigen Alterung der Haut bei. UV-Strahlung ist aber auch das Hauptrisiko für Hautkrebs.

Die Mittagsstunden sollten besser im Haus oder zumindest im Schatten verbracht werden. Bei direkter Sonneneinstrahlung ist eine Kopfbedeckung zu empfehlen. Experten empfehlen zudem Sonnenbrillen mit seitlichem Schutz, also gewölbten Gläsern oder breiten Bügeln, die die Zeichen «UV 400», «100 Prozent UV-Schutz» oder «CE» tragen. Ausserdem sollte auf eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor geachtet werden, die 30 Minuten vor dem Sonnenbaden aufgetragen wird. Es sollte schon mindestens Lichtschutzfaktor 15 sein, für Kinder und empfindliche Menschen empfiehlt sich der Faktor 50+.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE