10.11.2014 15:00
Quelle: schweizerbauer.ch - blu
St. Gallen
Hoher Sachschaden nach Heustockbrand
Am frühen Sonntagmittag ist auf einem Landwirtschaftsbetrieb auf dem Gemeindegebiet der Stadt St. Gallen ein Brand ausgebrochen. Sämtliche Tiere konnten gerettet werden. Der Sachschaden dürfte aber gegen 200‘000 Franken betragen.

Entdeckt wurde das Unglück um 13.30 Uhr von einer Patrouille der Stadtpolizei St. Gallen. Dicker Rauch quoll aus den Firstfenstern, Dachritzen und Kaminen. Dank dem raschen Eingreifen der Polizisten konnten die 26 Kühe rechtzeitig aus dem Stall befreit werden.

Die Feuerwehr traf nur wenige Minuten später auf dem Hof ein. Um das Feuer zu löschen, musste das Dach teilweise abgedeckt werden. Flammen wurden von den Rettungskräften keine beobachtet, schreibt die Kantonspolizei St. Gallen. Gut eine Stunde später war der Brand unter Kontrolle. Das Heu musste jedoch vollständig ausgeräumt werden.

Die Brandursache ist derzeit noch unbekannt. Der kriminaltechnische Dienst der Polizei hat Ermittlungsarbeiten rund um den Heustock aufgenommen.

SCHWEIZER BAUER
BEKANNTSCHAFTEN
DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE