Montag, 18. Januar 2021
19.03.2015 14:17
Italien

I: Zoll beschlagnahmt Riesen-Ei

Share on print
Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Von: sda

Passend zum bevorstehenden Osterfest hat der italienische Zoll ein riesiges prähistorisches Vogelei beschlagnahmt. Ein Italiener habe versucht, das Ei eines Elefantenvogels – auch Madagaskar-Strauss genannt – per Paket in die USA zu schicken, erklärte der Zoll am Donnerstag.

Das auf einen Verkaufswert von 90’000 Euro geschätzte 50 Zentimeter lange Ei mit einem Durchmesser von 75 Zentimetern steckte in einem simplen Pappkarton. Den Wert des Pakets hatte der Absender mit weniger als 500 Euro angegeben. Der Elefantenvogel Aepyornis Maximus lebte während des Pleistozäns auf Madagaskar. Der Laufvogel wurde drei Meter gross und wog eine halbe Tonne.

Laut dem «Corriere della Sera» sagte der Absender des Pakets aus, er und seine aus Madagaskar stammende Frau hätten das Fossil zur Hochzeit geschenkt bekommen. Derartige Eier könne man in dem vor der Ostküste Afrikas gelegenen Inselstaat «für ein paar Euro» kaufen, und seine Frau besitze mehrere Exemplare. Die italienischen Behörden stuften das Ei dagegen als Kulturgut ein. Der Versuch, es ausser Landes zu bringen, ist strafbar. Dem Absender droht eine Gefängisstrafe und eine Geldbusse in Höhe von 5000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

SCHWEIZER BAUER

DER SCHWEIZER BAUER AUF YOUTUBE